Special Olympics-Schwimmfest lockt viele wieder nach St. Ingbert

Special Olympics-Schwimmfest lockt viele wieder nach St. Ingbert

St. Ingbert. Aufgrund des großen Zuspruchs im vergangenen Jahr wird es auch 2010 ein Special Olympics-Schwimmfest geben. Am morgigen Mittwoch wird es im "blau" in St. Ingbert zwischen neun und 13.15 Uhr hoch her gehen. Mit und ohne Hilfsmittel kämpfen die Jungen und Mädchen in den Disziplinen Brust, Rücken und Freistil. Die "Christophorus Schule" aus St

St. Ingbert. Aufgrund des großen Zuspruchs im vergangenen Jahr wird es auch 2010 ein Special Olympics-Schwimmfest geben. Am morgigen Mittwoch wird es im "blau" in St. Ingbert zwischen neun und 13.15 Uhr hoch her gehen. Mit und ohne Hilfsmittel kämpfen die Jungen und Mädchen in den Disziplinen Brust, Rücken und Freistil. Die "Christophorus Schule" aus St. Ingbert, als Caritas Förderschule geistige Entwicklung, und die "Schule am Webersberg" Homburg, eine Förderschule körperliche und motorische Entwicklung, empfangen zu den sportlichen Wettkämpfen Schüler und Schülerinnen der saarländischen Förderschulen sowie Einzelpersonen. Special Olympics gibt es in über 160 Staaten und ist weltweit die größte Sportorganisation für Menschen mit einer geistigen und mehrfachen Behinderung. Special Olympics widmet sich der Förderung des Sports geistig behinderter Menschen unabhängig vom Schweregrad der Behinderung. Ganzjähriges Training und Freude am Sport werden gezielt unterstützt. Die Sportler treten dann in alters- und leistungshomogenen Gruppen in den unterschiedlichen olympischen Disziplinen bei Spiel-und Sportfesten, regionalen und überregionalen Wettkämpfen sowie bei den großen nationalen und internationalen Spielen an, um ihre Leistungen miteinander zu messen. Dabei hat jeder eine Chance zu gewinnen. Beim "2. Special Olympics Schwimmfest" im St. Ingberter "blau" können Zuschauer von der Galerie aus das sportliche Treiben verfolgen. con