SPD will "Hermann Röchling" streichen

SPD will "Hermann Röchling" streichen

Völklingen. Die Völklinger SPD hat sich am Donnerstagabend bei einer Tagung ihres kommunalpolitischen Ausschusses im Namensstreit um die Hermann-Röchling-Höhe festgelegt. Wie Fraktionsvorsitzender Erik Kuhn und Parteivorsitzender Paul Hommes gestern mitteilten, soll der Stadtteil umbenannt werden. Dabei soll der Name "Hermann Röchling" ganz verschwinden

Völklingen. Die Völklinger SPD hat sich am Donnerstagabend bei einer Tagung ihres kommunalpolitischen Ausschusses im Namensstreit um die Hermann-Röchling-Höhe festgelegt. Wie Fraktionsvorsitzender Erik Kuhn und Parteivorsitzender Paul Hommes gestern mitteilten, soll der Stadtteil umbenannt werden. Dabei soll der Name "Hermann Röchling" ganz verschwinden. Diese Entscheidung solle der Stadtrat treffen. Dies hätten die rund 50 anwesenden Mitglieder bei nur wenigen Enthaltungen so beschlossen. Zuvor habe der Historiker Hans Horch in einem nahezu einstündigen Vortrag aufgezeigt, dass nicht allein Hermann Röchling, sondern auch weitere Familienmitglieder unheilvoll mit Hitler und dem Nazi-Regime verbunden gewesen seien.In einem zweiten Schritt, so Kuhn und Hommes, solle dann über den künftigen Namen entschieden werden. Die SPD-Mitglieder hätten mehrheitlich für "Auf der Höhe" votiert. Nach SPD-Auffassung sei aber auch denkbar, dass die Bürger in dem Stadtteil selbst über den neuen Namen entschieden. Mit diesem Vorschlag gehe nun die SPD-Fraktionsspitze mit den anderen Stadtratsfraktionen in Verhandlungen.

Als ersten Ansprechpartner nannte Kuhn hier den CDU-Fraktionsvorsitzenden Stefan Rabel. Rabel hatte, ähnlich wie Kuhn, eine Rückbenennung in "Bouser Höhe" ausgeschlossen, wie der Stadtteil bis 1956 hieß. Rabel hatte sich andererseits offen für eine konstruktiv-kritische Auseinandersetzung mit dem Namen und der historischen Rolle Röchlings gezeigt.

Die Linken im Stadtrat hatten bereits den Antrag auf Rückbenennung in "Bouser Höhe" gestellt. Vor rund 14 Tagen erweiterten sie dann diesen Antrag um die Namens-Alternative "Völklinger Höhe". Fraktionsgeschäftsführer Paul Ganster begründete dies damit, dass sich offenbar viele Völklinger mit "Bous" im Namen nicht identifizieren könnten.

Die FDP spricht sich derweil für eine Namensänderung in "Röchling-Höhe" aus. Fraktionschefin Denise Baldauf sagte dazu, Hermann Röchling habe traurige Berühmtheit im Nazi-Regime erlangt. Andererseits habe die Familie Röchling auch viel für Völklingen geleistet.

Die Interessengemeinschaft Pro Völklingen will den Namen Hermann-Röchling-Höhe beibehalten. Fraktionsvorsitzender Karl-Heinz Remark erklärte, es müsse ein Ende finden, "ständig in der Vergangenheit herumzustöbern und alte Wunden wieder aufzugreifen".

Die nächste Stadtratssitzung ist für den 14. Juni vorgesehen.