SPD: St. Johanner Markt muss Schritt halten

SPD: St. Johanner Markt muss Schritt halten

St. Johann. Der Vorsitzende der SPD-Stadtratsfraktion, Ralf Latz, hat gestern die Notwendigkeit betont, dass der St. Johanner Markt "Schritt halten muss mit den positiven Veränderungen in der Saarbrücker Innenstadt"

St. Johann. Der Vorsitzende der SPD-Stadtratsfraktion, Ralf Latz, hat gestern die Notwendigkeit betont, dass der St. Johanner Markt "Schritt halten muss mit den positiven Veränderungen in der Saarbrücker Innenstadt". Latz erinnerte daran, dass der Markt vor zwei Jahren im Rahmen der ZDF-Aktion "Unsere Besten" noch vor dem Potsdamer Schloss Sanssouci, der Insel Rügen oder der Berliner Museumsinsel zu einem der Lieblingsorte in Deutschland gewählt wurde. "Das zeigt, dass die Saarländer sich mit ihrer Landeshauptstadt verbunden fühlen und den Markt als Ort der Identifikation empfinden. Damit dies so bleibt, darf der St. Johanner Markt in seiner Entwicklung nicht stehen bleiben", sagt Latz. Das Quartier Eurobahnhof, die neuen Einkaufszentren in der Bergwerksdirektion und am Walters Eck sowie die Neugestaltung der Berliner Promenade seien Anzeichen einer dynamischen Stadtentwicklung. "Deshalb müssen sich auch die Unternehmer am Markt einer Qualitätsdiskussion stellen. In meinen Gesprächen mit den Wirten und Gewerbetreibenden habe ich eine große Bereitschaft vernommen, sich in diesen Prozess aktiv einzubringen." Latz bezweifelt aber, "ob es seitens der Bauverwaltung klug war, gleich mit einer ausformulierten Gestaltungssatzung in die Gespräche zu gehen". Die Bürger hätten ein Recht auf Beteiligung, "und zwar bevor ein Satzungstext verschriftet ist". red

Mehr von Saarbrücker Zeitung