1. Saarland

Spannung bis zum letzten Schuss

Spannung bis zum letzten Schuss

Hasborn. Der Hasborner Schützenverein hat ein positives Fazit des 2. Falkenauge-Cups gezogen. Insgesamt 170 Starts in der "Falkenauge-Arena" konnte der Verein verbuchen. Die besten fünf Schützen jeder Disziplin ermittelten im Finaldurchgang die Sieger. Es mussten zehn Schuss abgegeben werden, wobei für jeden Schuss ab Start-Kommando 75 Sekunden Zeit blieben

Hasborn. Der Hasborner Schützenverein hat ein positives Fazit des 2. Falkenauge-Cups gezogen. Insgesamt 170 Starts in der "Falkenauge-Arena" konnte der Verein verbuchen. Die besten fünf Schützen jeder Disziplin ermittelten im Finaldurchgang die Sieger. Es mussten zehn Schuss abgegeben werden, wobei für jeden Schuss ab Start-Kommando 75 Sekunden Zeit blieben. Bei der Jugend konnte sich mit dem Luftgewehr Alexandra Follmann aus Perl mit 97,3 Ringen vor Dennis Linnenbach aus Hasborn (97,0) und Varnessa Hautz aus Reitscheid (94,0) durchsetzen. Mit der Luftpistole holte Thomas Jung aus Rehlingen mit 96,2 Ringen den Titel - vor Kevin Nätzer aus Wiebelskirchen (86,3) und Jörg Klos aus Lockweiler (86,0).Bei den Luftpistolen-Schützen war es vor allem bei den Herren extrem spannend: Hans-Peter Müller aus Elversberg und Frederic Dzierzon aus Marpingen kämpften um jeden zehntel Ring. Zum Schluss konnte sich Müller mit 98,8 Ringen und einem Zehntel Vorsprung durchsetzen. Dritter wurde Alfons Gemmel aus Alsweiler (94,0). Bei den Damen hatte Anja Kurek aus Oberlinxweiler mit 99,0 Ringen klar die Nase vorn. Sie schoss überhaupt das beste Ergebnis der Luftpistolenschützen. Hochklassig verlief auch das Finale bei den Luftgewehr-Schützen. Peter Follmann aus Perl konnte sich in der Herrenklasse mit 100,2 Ringen vor Holger Kitto aus Brenschelbach mit 97,6 Ringen durchsetzen. Bei den Damen gewann Mirka Preiser aus Quierschied mit 101,8 Ringen vor Sandra Kesseler aus Reitscheid mit 100,4 Ringen. redAlle Ergebnisse im Internet unter www.svfalkenauge.de