1. Saarland

Sonnenstrom: Tholey liegt ganz weit vorn

Sonnenstrom: Tholey liegt ganz weit vorn

Tholey. Statistisch kommt jeder Einwohner Tholeys auf eine Solarstromleistung von 245,9 Watt. Damit liegt Tholey hinter Kirkel (288,1 Watt pro Einwohner) in der neuesten Saarland-Wertung der "Solarbundesliga" auf Platz zwei. Diese Liste veröffentlicht der Verlag Bröer & Witt in Zusammenarbeit mit dem Verein Deutschen Umwelthilfe

Tholey. Statistisch kommt jeder Einwohner Tholeys auf eine Solarstromleistung von 245,9 Watt. Damit liegt Tholey hinter Kirkel (288,1 Watt pro Einwohner) in der neuesten Saarland-Wertung der "Solarbundesliga" auf Platz zwei. Diese Liste veröffentlicht der Verlag Bröer & Witt in Zusammenarbeit mit dem Verein Deutschen Umwelthilfe. In die Wertung der Solarbundesliga fließen nur gesicherte Mindest-Zahlen ein.Neben den privaten Photovoltaik-Anlagen in der Gemeinde seien auch die Anlagen der KDT (Kommunale Dienste Tholey GmbH) für den guten Platz verantwortlich, erklärt Bürgermeister Hermann Josef Schmidt. 2008 haben die KDT auf der Grundschule in Hasborn-Dautweiler und dem Feuerwehrgerätehaus in Theley ihre ersten Photovoltaik-Anlagen in Betrieb genommen. 314 Solarmodule mit einer Leistung von je 220 Watt sind dort montiert. Mittlerweile wurden auf dem Dorfgemeinschaftshaus in Überroth-Niederhofen (14,9 Kilowatt-Peak KWp), der Turnhalle in Hasborn-Dautweiler (27 KWp), der früheren Grundschule (20,10 KWp) und dem Dorfladen in Scheuern (5,28 KWp), dem Feuerwehrgerätehaus Tholey (18,9 KWp), der Kindertageseinrichtung Sotzweiler (16,77 KWp) und der Heldenrechhalle (47,70 KWp) Photovoltaik-Anlagen aufgebaut. Wie Bürgermeister Hermann Josef Schmidt erklärt, hat sich die KDT mit dem Betrieb der Photovoltaik-Anlagen ein neues Geschäftsfeld erschlossen: "Die Anlagen belegen bislang eine Dachfläche von insgesamt 1700 Quadratmetern und leisten 219,79 KWp. Die Photovoltaik-Anlagen auf öffentlichen Gebäuden erzeugen pro Jahr etwa 209 000 Kilowattstunden Strom. Dies genügt, um 75 Zwei-Personen-Haushalte mit Elektrizität zu versorgen. Wir leisten damit nicht nur einen Beitrag zur ökologischen Energieversorgung, indem pro Jahr gut 110 Tonnen CO2 gespart werden. Die Investitionen von insgesamt rund 820 000 Euro werden sich je nach Anlage in elf bis 15 Jahren amortisieren." Abgeschlossen sind die Photovoltaik-Aktivitäten der KDT damit noch nicht: Bereits im Bau befinden sich Anlagen auf dem Dorfgemeinschaftshaus Lindscheid (22 KWp) und dem Grundschulgebäude Tholey (26 KWp). Geplant sind weitere Anlagen in Theley auf dem "Welsche Haus" (15 KWp), dem Bauhof (30 KWp) und dem Seniorenhaus der Stiftung Hospital (112 KWp).

Vom Solardach-Kataster des Landkreises verspricht sich der Bürgermeister, dass weitere Hausbesitzer sich entschließen, ihre Dächer mit Solaranlagen zu bestücken. Auf der Internetseite der der Wirtschaftsförderungsgesellschaft St. Wendeler Land (www.wfg-wnd.de) kann jeder Hauseigentümer unverbindlich, kostenfrei und aus unabhängiger Quelle erfahren, ob sich das Dach seines Hauses für Solaranlagen eignet. Informationen gibt es auch bei der Gemeindeverwaltung Tholey. red

Hintergrund

Die Messgröße Kilowatt-Peak (KWp) bezeichnet die maximale elektrische Leistung bei optimalen Bedingungen, die eine Photovoltaik-Anlage erbringen kann. Das "p" steht für das englische Wort peak und bedeutet Spitze, kW steht für Kilowatt. Das entspricht 1000 Watt. Watt ist die Einheit, in der elektrische Leistung gemessen wird. red