Solch ein Brautmarsch lässt jede Hochzeit gelingen

Solch ein Brautmarsch lässt jede Hochzeit gelingen

St. Nikolaus. "Da musst du aber morgen aufpassen, dass dir die Scheiben der Mannheimer Jesuitenkirche nicht rausfliegen": Ann Julie Weiler, eine der jüngsten Teilnehmerinnen der Orgelführung in St. Nikolaus, hatte gut zugehört. Oben, direkt am Spieltisch und unter den Pfeifen, hatte Dr

St. Nikolaus. "Da musst du aber morgen aufpassen, dass dir die Scheiben der Mannheimer Jesuitenkirche nicht rausfliegen": Ann Julie Weiler, eine der jüngsten Teilnehmerinnen der Orgelführung in St. Nikolaus, hatte gut zugehört. Oben, direkt am Spieltisch und unter den Pfeifen, hatte Dr. Wieland Meinhold, Universitätsprofessor, Organist der Unikirche Erfurt, viel beschäftigter Musiker und "Orgel-Verliebter", gerade eine Dreiviertelstunde lang der Königin der Instrumente gehuldigt. Den "Charme der Orgel" erklären, seine Zuhörer, besonders Kinder, in die Zauberwelt des sonst so unnahbar wirkenden Instrumentes entführen - darum geht es ihm.Sein Vorhaben gelingt: Lausbubenhaft, gestenreich, detailgenau, mit vielen Tonbeispielen zeigt der Meister (der St. Nikolaus über ein gemeinsames Orgelseminar mit dem Emmersweiler Organisten Tobias Pfortner kennengelernt hat), zu welchen Höhenflügen die doch eher unscheinbar wirkende St. Nikolauser Orgel mit ihren Achtfuß-Prinzipalen, dem Liebreiz ihrer superkleinen Flötenpfeifen und vielseitigen Zungenregister in der Lage ist: "Damit gelingt garantiert jede Hochzeit. Wenn nicht, muss es am Brautpaar liegen!", behauptet Meinhold. Dann spielt er den berühmten Hochzeitsmarsch, und zwar richtig laut: "Den muss das Brautpaar bis vor die Kirche hören, und zwar so, dass es die Lust am Heiraten nicht verliert."

Meinhold demonstriert Klangfarben und Schwingungen, erklärt "kinderleicht" Mechanik und Technik, spricht über Luftschwingungen, Turbulenzen, Tutti-Knöpfe, Trompetenregister, Gedacktpfeifen, Manuale, Pedale und über Klangkronen: "Die sieht man nicht, die hört man glitzern." Und er spricht über Kirchenfenster, die zerspringen könnten, zieht der Organist (in anderen Kirchen mit viel größeren Orgeln, etwa die in Mannheim, die Meinhold im Rahmen seiner Tournee ebenfalls bespielt) tatsächlich alle Register.

Gut zwei Dutzend Menschen folgen dem Vortrag mit hohem Interesse - zum eigentlichen Konzert kommen noch einmal so viele Zuhörer.

Mehr von Saarbrücker Zeitung