1. Saarland

Söterner Rate-Team verteidigt den Titel

Söterner Rate-Team verteidigt den Titel

Sötern. Das Söterner Rate-Team konnte nun das Radio-Live-Quiz "Unser Ort ganz groß" von SR 3 Saarlandwelle schon zum dritten Mal für sich entscheiden. Insgesamt wurden bei den drei Teilnahmen bisher rund 4400 Euro erspielt, die Projekten im Ort zugutekommen werden

Sötern. Das Söterner Rate-Team konnte nun das Radio-Live-Quiz "Unser Ort ganz groß" von SR 3 Saarlandwelle schon zum dritten Mal für sich entscheiden. Insgesamt wurden bei den drei Teilnahmen bisher rund 4400 Euro erspielt, die Projekten im Ort zugutekommen werden.Am vergangenen Wochenende besiegte Sötern die Herausforderer aus Völklingen-Heidstock in einem bis zur letzten Minute hochspannenden Wettstreit. Wie immer ging es dabei um insgesamt 2000 Euro, die für richtige Antworten an die Teams ausgeschüttet werden. Das Geld für alle nicht oder nicht korrekt beantworteten Fragen wandert in den Jackpot, um den beide Teams am Ende des Quiz kämpfen. Wer bei der Schätzfrage näher am richtigen Ergebnis liegt, erhält den Jackpot. Das Team mit der größeren Geldsumme auf seinem Konto gewinnt das Quiz und darf als Titelverteidiger erneut teilnehmen.

Nachdem Sötern zunächst weit vorne lag, gelang es Annika Ruppenthal, Eva-Marie Eifler, Mark Strange, Christian Ruffing und Christian Barth jedoch nicht, das Quiz schon vor der Jokerfrage für sich zu entscheiden. So kam es schließlich auf die Jokerfrage an, wer als Tagesgewinner die Bühne verlässt. Bei der Jokerfrage zeigte das Söterner Team aber wieder das richtige Gespür und schätze auf die Frage, wie viel Euro eine bestimmte Sorte Milch im Discounter kostet den Betrag Cent genau und gewann so mit einem deutlichen Vorsprung vor Heidstock. 1430 Euro durfte Sötern am Ende mit nach Hause nehmen, was die rund 50 im Bus mitgereisten Fans zu ausgelassener Jubelstimmung veranlasste. Schon jetzt ist man in Sötern gespannt auf die nächste Runde, die am 14. September in Altenkessel stattfinden wird. SR 3 überträgt das Quiz live im Radio. red