1. Saarland

So geht's stressfrei zum Mittelaltermarkt auf die Kirkeler Burg

So geht's stressfrei zum Mittelaltermarkt auf die Kirkeler Burg

Um beim Mittelaltermarkt auf der Burg ein großes Durcheinander zu vermeiden, stellt die Gemeinde Kirkel in Absprache mit der Polizei ihr Verkehrssystem um. Hier die wichtigsten Änderungen, Informationen und Parkhinweise.

Die Saison der Feste und Märkte in der Großgemeinde Kirkel wirft ihre Schatten voraus: Aus Anlass des Mittelaltermarktes am 25. und 26. Mai realisiert die Gemeinde wieder das in den Vorjahren in Zusammenarbeit mit der Polizei entwickelte Verkehrskonzept, um die zu erwartenden Verkehrsbehinderungen so gering wie möglich zu halten.

Zur Freihaltung der Rettungswege werden dazu weitere Haltverbotsbereiche beschildert. Außerdem wird der Shuttleverkehr zu den ausreichend vorhandenen Parkplätzen optimiert. Neben dem bestehenden Parkleitsystem für Burgbesucher werden folgende Maßnahmen ergriffen. In folgenden Straßen gilt vom 24. Mai, 16 Uhr bis 27. Mai, 8 Uhr teilweise absolutes Haltverbot: Kohlroterweg, Burgstraße, Schloßbergstraße, Untere Burgstraße, Wielandstraße Obere Burgstraße, Frauenbrunner Weg, Burgstraße, Blieskasteler Straße und in der Wielandstraße. Weitere großräumige Sperrungen der Zufahrten zur Burg vom 25. Mai, 10 Uhr, bis 27. Mai, 8 Uhr: Burgstraße, Kreuzung Ludwig-/Hirschbergstraße, Schulstraße, Im Talgarten. An viele Stellen wird ein Ordnungsdienst anwesend sein.

Zeitweise Einbahnstraßen

Einbahnstraßen werden vom 25. Mai, 10 Uhr, bis 27. Mai, 8 Uhr, in folgenden Straßen eingerichtet: Kohlroterweg, Burgstraße, Hirschbergstraße, Hinter dem Schloß. Vorhandene Parkplätze: Marktplatz an der Wielandstraße, Burghalle, die beiden großen Parkplätze des Schwimmbadgeländes im Wiesengelände, der Platz neben dem Naturfreundehaus im Limbacher Weg, die Lkw- und Pkw-Parkplatz der Gaststätte "Hubertushof", im Bereich des Bahnhofs in der Eisenbahnstraße sowie auf dem Mitfahrer-Parkplatz nördlich des Bahnhofsgebäudes.

Die Oldtimerfreunde Kirkel-Limbach und der Traktorclub Kirkel-Neuhäusel unterhalten einen Shuttle-Verkehr zur Burg; Haltepunkte sind das Feuerwehrhaus, Bahnhof, Marktplatz, Burghalle und Burg. Ab 12 Uhr werden diese im 30-Minuten-Takt angefahren.

Aufgrund der begrenzten Anzahl an Parkmöglichkeiten in Burgnähe wird Besuchern, die mit dem Pkw anreisen, dringend empfohlen, die vorstehenden Ausweich-Parkplätze anzufahren und den Shuttle-Service zur Burg zu benutzen.

Erfahrungsgemäß kann es wegen des zu erwartenden hohen Besucherandrangs trotz der getroffenen Maßnahmen vereinzelt zu Verkehrsbehinderungen kommen. Dafür bitten die Gemeinde Kirkel und der Förderkreis Kirkeler Burg alle Betroffenen um Verständnis.