Silvester im Kreis: zwei Brände, keine Verletzten, kaum Tumult

Silvester im Kreis: zwei Brände, keine Verletzten, kaum Tumult

Kreis Saarlouis. Die Silvesternacht im Kreis Saarlouis verlief nach Aussage der Polizeiispektionen relativ ruhig.Nach einem Brand in einer Stallung in Körprich entstand gegen 0.20 Uhr ein Sachschaden von rund 40 000 Euro. Wie die Polizei Dillingen mitteilt, fingen Strohballen unter dem Dach Feuer, der Dachstuhl wurde zerstört. Die Brandursache ist zunächst jedoch unklar

Kreis Saarlouis. Die Silvesternacht im Kreis Saarlouis verlief nach Aussage der Polizeiispektionen relativ ruhig.Nach einem Brand in einer Stallung in Körprich entstand gegen 0.20 Uhr ein Sachschaden von rund 40 000 Euro. Wie die Polizei Dillingen mitteilt, fingen Strohballen unter dem Dach Feuer, der Dachstuhl wurde zerstört. Die Brandursache ist zunächst jedoch unklar. Die Feuerwehr konnte verhindern, dass die Flammen auf das Wohnhaus übergreifen, so die Polizei. Verletzt wurde niemand, auch die Kühe, Schweine und Hühner im Untergeschoss blieben unversehrt.

In Roden hat in der Silvesternacht ein Zweifamilienhaus gebrannt. Ursache war nach Aussage der Polizei Saarlouis "mit hoher Wahrscheinlichkeit eine Silvesterrakete", die den Dachstuhl in Brand gesetzt hat. Der Schaden am Haus beläuft sich auf rund 50 000 Euro, verletzt wurde niemand. "Die Eltern konnten die im Haus schlafenden Kleinkinder zeitig retten", so ein Sprecher der Polizei. Ansonsten sei die Silvesternacht in Saarlouis relativ ruhig verlaufen, bis auf wenige Fälle häuslicher Gewalt.

In Bous gab es in der Neujahrsnacht "weder Schlägereien noch wurden Ruhestörungen gemeldet", sagt ein Sprecher der Polizei Bous, "ein sehr ruhiger und guter Jahreswechsel". In Ensdorf hat eine Silvesterrakete ein Carport leicht beschädigt.

In Schmelz-Hüttersdorf hat ein Unbekannter in der Silvesternacht einen Seitenspiegel eines Autos abgetreten oder -geschlagen. Der Wagen stand in der Grübchenstraße 19. red

Hinweise an die Polizei Lebach, unter Tel. (0 68 81) 50 50.