1. Saarland

Siemens spendet 2500 Euro für das Kinderhospiz

Siemens spendet 2500 Euro für das Kinderhospiz

Bous. Achim Pecka, Leiter der Siemens-Niederlassung Saarbrücken, hat eine Spende über 2500 Euro an das Kinderhospiz Heiligenborn in Bous übergeben. Das Geld soll eingesetzt werden, um den geplanten Bau einer Hospizeinrichtung für unheilbar erkrankte Kinder und Jugendliche zu unterstützen

Bous. Achim Pecka, Leiter der Siemens-Niederlassung Saarbrücken, hat eine Spende über 2500 Euro an das Kinderhospiz Heiligenborn in Bous übergeben. Das Geld soll eingesetzt werden, um den geplanten Bau einer Hospizeinrichtung für unheilbar erkrankte Kinder und Jugendliche zu unterstützen."Sterbenskranken Kindern und Jugendlichen einen würdigen Abschied vom Leben zu ermöglichen und den leidgeprüften Eltern Beratung, Beistand und Trost zu geben, ist eine schwierige Aufgabe", sagte Peter Josef Kiefer, 1. Vorsitzender im Kinderhospiz Heiligenborn. "Obwohl der Bedarf groß ist, gibt es im Saarland bislang keine stationäre Hospizeinrichtung für Kinder und Jugendliche. Bisher mussten Familien aus der Region dafür mindestens nach Mannheim oder Wiesbaden fahren, in vielen Fällen sogar noch weiter. Unser Plan ist es deshalb, im Naherholungsgebiet Hasenberg in Ensdorf ein Kinderhospiz zu errichten - und wir freuen uns über die finanzielle Unterstützung von Siemens." red/ab