1. Saarland

"Siegfried" auf Erfolgskurs

"Siegfried" auf Erfolgskurs

Heusweiler. Der Heusweiler Trainer Christoph Gall gab sich vor dem Kampf in der Ringer-Regionalliga gegen die KG Hüttigweiler/Schiffweiler und dem einen Tag später angesetzten Nachbarschaftsduell gegen den KSV Köllerbach II - beide auf eigener Matte - noch recht bescheiden, als er sagte: "Wenn wir von den beiden Kämpfen einen gewinnen, bin ich zufrieden

Heusweiler. Der Heusweiler Trainer Christoph Gall gab sich vor dem Kampf in der Ringer-Regionalliga gegen die KG Hüttigweiler/Schiffweiler und dem einen Tag später angesetzten Nachbarschaftsduell gegen den KSV Köllerbach II - beide auf eigener Matte - noch recht bescheiden, als er sagte: "Wenn wir von den beiden Kämpfen einen gewinnen, bin ich zufrieden. Ich glaube eher, dass wir die KG Hüttigweiler/Schiffweiler schlagen können, als die bislang unbesiegte Köllerbacher Reserve."

Gall glaubte im Vorfeld, dass der Köllerbacher Trainer Thomas Geid seine blutjunge Staffel mit Ringern aus der Bundesliga-Mannschaft verstärken würde. Doch dies war nicht der Fall. Geid hatte zwar Timo Badusch, Georg Harth und Gleb Banas aufgeboten, diese drei Top-Ringer zählen aber zum gemeldeten Regionalligaaufgebot des KSV.

Badusch und Harth besiegten ihre Ex-Mannschaftskameraden Christoph und Mathias Schwarz jeweils mit technischer Überlegenheit, und Banas holte einen 4:1-Punktsieg gegen Sebastian Feld. Eine große kämpferische Leistung bot Kevin Arend bei seinem 3:1-Erfolg über Benjamin Pfeiffer in 96 Kilo Freistil.

Auf Heusweiler Seite stellten die Brüder Johannes und Lukas Wagner und Cacan Cakmak in den drei leichtesten Gewichtsklassen sowie Domink Kani im Schwergewicht die Weichen auf Sieg. 55-Kilo-Mann Johannes Wagner sorgte dabei für eine kleine Sensation, als er nach zwei klar verlorenen Runden gegen Kevin Müller eine Konterchance zum Schultersieg über den zweitliga-erfahrenen Köllerbacher ausnutzte. Aufbrausender Jubel war der Lohn für die tolle Aktion des ehemaligen St. Ingberters.

Lukas Wagner siegte gegen Alexander Geid mit technischer Überlegenheit, Cacan Cakmak zwang seinen Gegner Stefan Lebold ebenso auf die Schultern wie Dominik Kani seinen Kontrahenten Alexander Schmidt. Die restlichen Siegpunkte zum 27:12-Endergebnis für die Gastgeber sammelten Halef Cakmak und Thomas Schwarz.

Im Duell gegen Hüttigweiler/ Schiffweiler gelang Mathias Schwarz eine herausragende Leistung, als er in der Gewichtsklasse bis 74 Kilogramm den ausgebufften Hüttigweiler Freistilkünstler Jürgen Weiskircher überraschend auf die Schultern schickte. In diesem Derby boten neben den Wagner-Brüder auch Christoph, Mathias und Thomas Schwarz herausragende Leistungen.

Am kommenden Samstag, 13. September, ist Heusweiler kampffrei, während der KSV Köllerbach II bei der KSG Ludwigshafen eine schwere Nuss zu knacken hat.