1. Saarland

Sieben Tage den alten Römern auf der Spur

Sieben Tage den alten Römern auf der Spur

Tholey. Zum zweiten Mal hatte die Gemeinde Tholey in diesem Jahr zu einer "Römischen Woche" geladen, die zu einem vollen Erfolg wurde

Tholey. Zum zweiten Mal hatte die Gemeinde Tholey in diesem Jahr zu einer "Römischen Woche" geladen, die zu einem vollen Erfolg wurde. Gemeinsam mit Gastronomen aus dem Schaumberger Land, Schulen, Kindergärten, Museen, Volkshochschule, dem Erlebnisbad Schaumberg, der Schaumbergtouristik und der Terrex, die im Wareswald die archäologischen Ausgrabungen leitet, durften die kleinen und großen Gäste in die Welt der Cäsaren, Sklaven und Gladiatoren eintauchen und den Alltag der Menschen im alten Rom kennen lernen. Ein Höhepunkt der "Römischen Woche" war das Grabungsfest im Wareswald, wo Handwerkskunst vorgeführt, kulinarischen Spezialitäten aus der Zeit der alten Römer angeboten wurden und die Einweihung einer neuen Schautafel im Mittelpunkt stand. Den römischen Alltag hautnah erleben konnte man bei den Ausführungen des "Sklaven Jatros", den Günter Wolf von der römischen Villa Borg gab, der über das Leben im alten Rom berichtete. An zwei Vormittagen war er in den Grundschulen Hasborn-Dautweiler und Theley zu hören. Abends war er Gast in der Saunalandschaft des Erlebnisbades, wo er römische Baderiten vorstellte. Im Museum "Theulegium" referierte der Historiker Johannes Naumann zum Thema "Römische Frisuren und Barttrachten anhand von Münzen". "Das Saarland in der Römerzeit" hieß es bei seinem zweiten Vortrag im Tholeyer Rathaussaal. Nicht zu kurz kamen auch die Kinder. Ihnen berichtete Christa Schneider im "Theulegium" über das Thema "Kinder in der Römerzeit". Einen weiteren römischen Nachmittag für Kinder gab es in der Ausgrabungsstätte Wareswald. Das Thema lautete "Römischen Gladiatoren". Die Kinder konnten dabei auch selbst Gladiatorenhelme und ein römisches Spiel basteln. Großen Anklang fand auch ein Rundgang über den Schaumberg mit Michael Glaser, der sich dort auf die "Spuren der Vergangenheit" begab. Bei einer weiteren Wanderung konnte man rund um Hasborn-Dautweiler den "Spuren der Kelten und Römer" folgen. Im "Haus am Mühlenpfad" in Neipel standen die archäologischen Arbeiten des Pfarrers Nikolaus Groß im Mittelpunkt.Die Gladiatorengruppe "Ludus Nemesis" gab in den teilnehmenden Restaurants der Gemeinde eine Kostprobe aktionsgeladener römischer Kampfeskunst. Römische Gerichte boten die Cafeteria der Heldenrechhalle in Sotzweiler-Bergweiler, der Landgasthof Adams-Mühle in Theley, das Restaurant "Zur Alten Ziegelhütte" in Theley, die Hotellerie Hubertus in Tholey, das Restaurant Schauenburg in Tholey, das Hotel-Restaurant Hofgut Imsbach in Theley sowie das Restaurant im Erlebnisbad Schaumberg an. Beteiligt waren auch Grundschulen in Theley und Hasborn sowie die Kindergärten der Gemeinde Tholey, die in Workshops, Gestaltungskursen und Ausstellungen die römische Geschichte näher brachten. Exponate von Kindern des Kindergartens Tholey und der Klasse 2a der Grundschule Theley sind zurzeit noch im Rathaus zu bewundern. Der Kindergarten Überroth-Niederhofen bastelte verschiedene Formen römischen Schuhwerks, das bereits beim Grabungsfest im Wareswald bestaunt werden konnte und später auch im Rathaus gezeigt werden soll.red