1. Saarland

Sieben Kapellen auf der Bühne

Sieben Kapellen auf der Bühne

Freisen. Zum fünften Mal trifft sich die Elite der Blasmusikszene zu den "Kronjuwelen der Blasmusik" in Freisen. Am Samstag und Sonntag, 15. und 16. Oktober, kommen Fans und Musikbegeisterte von weit her nach Freisen in die Bruchwaldhalle. Gleich sieben Kapellen aus Deutschland, Österreich, Tschechien und der Slowakei stehen zwei Tage lang in Freisen auf der Bühne

Freisen. Zum fünften Mal trifft sich die Elite der Blasmusikszene zu den "Kronjuwelen der Blasmusik" in Freisen. Am Samstag und Sonntag, 15. und 16. Oktober, kommen Fans und Musikbegeisterte von weit her nach Freisen in die Bruchwaldhalle. Gleich sieben Kapellen aus Deutschland, Österreich, Tschechien und der Slowakei stehen zwei Tage lang in Freisen auf der Bühne. Dazu haben die beiden Musikvereine aus Asweiler und Wolfersweiler wieder ein Programm zusammengestellt.Vlado Kumpan mit seinen Musikanten wird sein einziges Jubiläumskonzert in Freisen geben. Unter dem Motto "Zehn Jahre Vlado Kumpan und seine Musikanten" wird der Ausnahmetrompeter aus Südmähren mit seinen Musikanten den Samstagabend beenden. Seit langem hat sich die Gruppe um Kumpan zu einer erfolgreichen mährischen Blaskapelle entwickelt. Anhänger aller Altersklassen aus ganz Europa besuchen laut Veranstalter die meist ausverkauften Konzerte.

Dabei zeigen die Spezialisten nicht nur mährische Blasmusik. Kumpan und seine Musikanten spielen auch bei moderne Titel, Big-Band-Fassungen und geben Soloeinlagen.

Musikalische Gratulanten

Eröffnet werden die Kronjuwelen der Blasmusik von den Lokalmatadoren, der Blaskapelle "Mährische Freunde". Die Blaskapelle ist seit langem auch über die Landesgrenzen hinaus ein Begriff. Regelmäßige Auftritte mit Vlado Kumpan und eine enge Freundschaft zu ihm und seinen Musikern verbindet beide Kapellen.

Nach dem ersten musikalischen Gratulanten folgen die Innsbrucker Böhmische. Eine Blasmusikformation aus Österreich, die böhmische und mährische Blasmusik zum Besten geben will.

Den Sonntag eröffnet die erste böhmische Kapelle des Wochenendes. Die Original böhmische Musikanten, die von Elmar Wolf gegründet wurden, sind seit genau 30 Jahren ein Begriff in der Blasmusikszene. Berthold Schick und seinen Allgäu 6 zeigen dann am Nachmittag wie Egerländer Blasmusik auch zu siebt klingen kann. Ein Teil der Band hat früher bei Ernst Mosch gespielt und fühlt und transportiert bis heute den Egerländer-Sound.

Die damals erlernte Perfektion und der Swing der Egerländer Musik spüre man ab dem ersten Stück, sagen die Veranstalter. Im Anschluss spielt die Blaskapelle Machlast aus Österreich auf. Die jungen Musiker, die bei Orchestern wie Wiener Philharmoniker, Bruckner Orchester spielen, haben einen ganz eigenen Stil aus mährischer, böhmischer und österreichischer Musik mit vielen modernen Elementen geprägt. Seit dem diesjährigen Festival "Woodstock der Blasmusik" mit mehr als 4500 Besuchern je Tag sind die jungen Musiker aus der Szene nicht mehr wegzudenken.

Den Abschluss des Festivals übernimmt die Blaskapelle Dunajska aus Bratislava. Die junge Formation um den Solotrompeter Frantisek Becka war bereits Europameister der Blasmusik. Die derzeit beste slowakische Formation wird mährische Blasmusik auf hohem Niveau, gespickt mit Soloeinlagen, drei Stunden zum Abschluss der Kronjuwelen zu Gehör bringen. red

Karten (Samstag 20 Euro, Sonntag 18 Euro, Festival 35 Euro) sind im Internet erhältlich, ebenso bei der Gemeinde Freisen, der Bergstraße Freisen oder im Kosmetikstudio Hahnenberg (0 68 57) 16 69. Infos gibt es auch bei Cornel Hahnenberg ( 01 78) 4 98 47 16.