1. Saarland

Sie starteten in Arbeitsschuhen

Sie starteten in Arbeitsschuhen

Großrosseln. Dienstagabend auf der Bühne der Rosseltalhalle: Schwungvoll breiten die neun Tänzerinnen des Karnevalvereins Doll Doll ihre Arme zu Flügeln aus. Trainer Britta Biewer schaut genau hin, zählt die Schritte, korrigiert. Seit September trainiert das Damenballett für Fastnacht, einmal in der Woche wird konzentriert geübt.In diesem Jahr darf das Publikum mit den Frauen abheben

Großrosseln. Dienstagabend auf der Bühne der Rosseltalhalle: Schwungvoll breiten die neun Tänzerinnen des Karnevalvereins Doll Doll ihre Arme zu Flügeln aus. Trainer Britta Biewer schaut genau hin, zählt die Schritte, korrigiert. Seit September trainiert das Damenballett für Fastnacht, einmal in der Woche wird konzentriert geübt.In diesem Jahr darf das Publikum mit den Frauen abheben. Was die Gäste während des turbulenten Fluges erwartet, wird natürlich noch nicht verraten. Eines steht aber jetzt schon fest: Eine Bruchlandung wird die flotte Vorführung ganz sicher nicht.

Das Training absolvieren die Damen noch in ihren alten Kostümen. Beim ersten Auftritt während der Gala-Kappensitzung am 2. Februar schlüpfen sie dann in schmucke Stewardessen-Uniformen. Die Tänzerinnen haben Humor und nehmen sich selbst nicht so ernst. Deshalb sind sie auch nicht beleidigt, wenn Fans die Truppe liebevoll Trampelballett nennen. Der Name geht wohl auf die Anfangsjahre zurück. Die ersten Auftritte absolvierte man in Schaffschuhen.

In dieser Session feiert die Truppe ein närrisches Jubiläum: Vor drei mal elf Jahren wurde das Damenballett aus der Taufe gehoben. Hermine Müller ist von Anfang an dabei. "Es macht jedes Jahr mehr Spaß", versichert das Gründungsmitglied. Mit der Zeit ist auch der Schwierigkeitsgrad gestiegen. Einige schlagen Rad, turnen den Spagat. Leichte Hebefiguren gehören mittlerweile ebenfalls zum Repertoire.

"Alle sind sehr motiviert", versichert die Trainerin. Ihre Schützlinge, berichtet Biewer, bringen immer wieder eigene Ideen mit ein. Und sie sind total enttäuscht, wenn mal ein Training ausfallen muss. Die Damen geben das Lob zurück und attestieren ihrer Trainerin viel Geduld. Zickenkriege gibt es nicht, die Truppe hält zusammen. Und das nicht nur auf der Bühne. Immer wenn der Verein helfende Hände sucht, sind die Damen zur Stelle. "Wir sind ein tolles Team", sagt Andrea Scherzinger.

Ganz ohne männliche Unterstützung geht's dann aber doch nicht. Dagobert Münch ist der Hahn im Korb und kümmert sich um den Zusammenschnitt der Musik. tan