1. Saarland

Sie häkelt und häkelt und häkelt

Sie häkelt und häkelt und häkelt

Saarbrücken. Katharina Krenkel häkelt und häkelt und häkelt. Immer länger wird es, das Altartuch, das die in Püttlingen lebende Künstlerin gerade häkelt. Aber es wächst nicht nur, es wandert auch - von Kirche zu Kirche. Seit dem 8. April ist das Altartuch im evangelischen Kirchenkreis Saar-West unterwegs

Saarbrücken. Katharina Krenkel häkelt und häkelt und häkelt. Immer länger wird es, das Altartuch, das die in Püttlingen lebende Künstlerin gerade häkelt. Aber es wächst nicht nur, es wandert auch - von Kirche zu Kirche. Seit dem 8. April ist das Altartuch im evangelischen Kirchenkreis Saar-West unterwegs. Nach Stationen in Saarlouis, Schaffhausen und Merzig ist das Altartuch nun in der Alt-Saarbrücker Notkirche an der Spichererbergstraße angekommen. Dort kann es jeden Tag von 14 bis 18 Uhr besichtigt werden.Zum Pfingstgottesdienst am kommenden Sonntag, 12. Juni, um zehn Uhr wird es in die Ludwigskirche gebracht. Während der Nacht der Kirchen, also am Abend des Pfingstsonntags, wandert es zurück in die Notkirche. Dort wird die Künstlerin Katharina Krenkel erklären, wie Taufe und Wasser sich in ihrem Werk erkennen lassen und wie Glaube und Kunst zusammenpassen.

Das Altartuch symbolisiere "Wasser in all seinen Temperamenten: schnell fließend, ruhig, tief, gluckernd, blubbernd, wellig, brausend, stürmisch", sagt sie. Am Pfingstmontag ist die gehäkelte Kunst dann Thema im ökumenischen Gottesdienst in der Alt-Saarbrücker Pfarrkirche St. Jakob. Um zehn Uhr werden sich dort der katholische Dechant Benedikt Welter und der evangelische Pfarrer Thomas Paulußen mit der Kunst beschäftigen.

Länger Station machen wird das gehäkelte Kunstwerk vom 19. bis 28. August in der evangelischen Kirche Bischmisheim. Davor kommt das Altartuch zurück zur Künstlerin nach Püttlingen. Katharina Krenkel wird weiter daran arbeiten - als häkeln und häkeln und häkeln.

Zur Person

Katharina Krenkel wurde 1966 in Buenos Aires geboren. Aufgewachsen ist sie in Stuttgart. Von 1987 bis 1993 studierte sie an der Hochschule der Bildenden Künste Saar. 1993 schloss sie das Studium mit einem Diplom in Kommunikationsdesign ab. Seit 1989 ist sie als freischaffende Künstlerin tätig, Die Mutter von vier Kindern lebt und arbeitet in Köllerbach. Die Künstlerin hat ihre Werken in zahlreichen Ausstellungen gezeigt, zuletzt unter anderem "SOS - Rettungsringe im Kirchenschiff" in der Saarbrücker Johanneskirche. ols