1. Saarland

Sie haben still und leise Großes geleistet

Sie haben still und leise Großes geleistet

Völklingen/ Warndt/ Püttlingen. Betreuung rund um die Uhr, sieben Tage die Woche - und das oft über viele Jahre hinweg. Der Hauptanteil der Pflege wird auch im Saarland immer noch von den Familien geleistet

Völklingen/ Warndt/ Püttlingen. Betreuung rund um die Uhr, sieben Tage die Woche - und das oft über viele Jahre hinweg. Der Hauptanteil der Pflege wird auch im Saarland immer noch von den Familien geleistet. Elf pflegende Angehörige aus Völklingen, Großrosseln und Püttlingen wurden am vergangenen Montagnachmittag von Sozialminister Gerhard Vigener mit der Pflegemedaille des Saarlandes ausgezeichnet.

Brigitte Balasus aus Geislautern kümmert sich um ihren 29-jährigen Sohn, der als einjähriges Kind infolge einer Masernimpfung schwer erkrankte und seitdem geistig behindert ist. Ihr Mann, der unter den Folgen eines Schlaganfalls und an Epilepsie leidet, braucht seit zehn Jahren ebenfalls ihre Hilfe. Auch Violetta Mang aus Dorf im Warndt pflegt ihren Ehepartner. Seit einem Schlaganfall im Jahr 2003 ist er zu 100 Prozent körperlich behindert und sitzt im Rollstuhl. Obwohl ihr damals im Krankenhaus geraten wurde, ihren Mann in ein Pflegeheim zu geben, entschied sie sich gemeinsam mit den Kindern für die Betreuung zuhause.

Neben den beiden Frauen wurden in der Feierstunde die Eheleute Jutta und Uwe Jung (Emmersweiler), Güler Altay (Dorf im Warndt), Josef Richner (Wehrden), Ira Bippus-Krasniqi (Völklingen), die Eheleute Herta und Horst Duval (Geislautern) sowie die Schwestern Hannelore Groß und Maria Hoffmann (Püttlingen) geehrt.

"Mit der Verleihung der Pflegemedaille zeichnen wir Mitbürger aus, die im familiären Umfeld still und leise Großartiges im Bereich der Pflege und Betreuung geleistet haben", erklärte Minister Vigener im Alten Rathaus Völklingen und dankte den "stillen Helden" für ihre Arbeit. "Sie haben damit auch ein wichtiges Beispiel gegeben für die Gesellschaft, in dem Sie bereit sind, selbst anzupacken, statt den Staat für alles verantwortlich zu machen." Auch Völklingens Oberbürgermeister Klaus Lorig lobte das vorbildhafte soziale Engagement der Geehrten.

Stichwort

Die Pflegemedaille der saarländischen Landesregierung kann Personen verliehen werden, die ihren Wohnsitz im Saarland haben und einen pflegebedürftigen, kranken oder behinderten Menschen im häuslichen Bereich unentgeltlich über einen Zeitraum von mindestens fünf Jahren gepflegt und betreut haben.

Leistungen der Pflegeversicherung oder ein geringfügiges Entgelt schließen nach den Regularien die Ehrung nicht aus, ebenso wenig wie kürzere Unterbrechungen der Pflege. tan