1. Saarland

Sicherheit für Fußgänger und Radfahrer

Sicherheit für Fußgänger und Radfahrer

Beckingen/Haustadt/Düppenweiler. Die Koalition von CDU und FDP im Gemeinderat Beckingen fordert die schnelle Weiterführung des kombinierten Rad- und Gehweges an der Straße zwischen Beckingen und Düppenweiler. Speziell geht es um den Bauabschnitt von dem Einmündungsbereich nach Haustadt bis zum Beginn der bebauten Wohnlage des Gemeindebezirkes Düppenweiler

Beckingen/Haustadt/Düppenweiler. Die Koalition von CDU und FDP im Gemeinderat Beckingen fordert die schnelle Weiterführung des kombinierten Rad- und Gehweges an der Straße zwischen Beckingen und Düppenweiler. Speziell geht es um den Bauabschnitt von dem Einmündungsbereich nach Haustadt bis zum Beginn der bebauten Wohnlage des Gemeindebezirkes Düppenweiler. Für die Radfahrer und Fußgänger bestehe in diesem Bereich, so Ratsmitglied Walter Ewen (FDP), eine erhöhte Unfallgefahr aufgrund der geringeren Fahrbahnbreite und der starken Frequentierung durch den Straßenverkehr. Der Vorsitzende der CDU-Gemeinderatsfraktion, Konrad Pitzius, verweist darauf, dass seine Fraktion auf eine kurzfristige Realisierung dränge. Er erklärt, dass das Land im Zuge der Abstufung der Landstraße zweiter Ordnung nach Düppenweiler bereits im Jahre 1993/1994 die Weiterführung des Teilstückes zugesagt habe. Zwischen der Ortslage Beckingen und dem Einmündungsbereich sei das Projekt bereits realisiert worden. CDU und FDP bitten Bürgermeister Erhard Seger, bei den Verantwortlichen des Landesamtes für Straßenbau (LfS) auf einen Baubeginn bezüglich des zugesagten kombinierten Rad- und Fußweges noch in diesem Jahr zu drängen. Einen entsprechenden Antrag hatte die Gemeindeverwaltung bereits 2009 beim LfS vorgelegt. Der Ausbau dieses Teilabschnittes, so die Aussage des CDU-Gemeindeverbandsvorsitzenden, Dr. Frank Finkler, sei ein wesentlicher Bestandteil des von der CDU erklärten Zieles, Beckingen zu einer attraktiven Gemeinde für den Rad- und Wandertourismus auszubauen. red