| 20:50 Uhr

Mehr Betten und kürzere Wege
SHG steckt 25 Millionen Euro in Krankenhaus in Völklingen

 Alfons Vogtel, Chef der SHG Saarland Heilstätten GmbH.
Alfons Vogtel, Chef der SHG Saarland Heilstätten GmbH. FOTO: BeckerBredel
Völklingen. Die Intensivmedizin erhält einen Neubau in OP-Nähe. Von Daniel Kirch
Daniel Kirch

Chefkorrespondent Landespolitik

Der Krankenhausträger SHG plant für seinen Standort in Völklingen millionenschwere Investitionen. Für die bisher über das große Bettenhaus verstreute Intensivmedizin soll ein Neubau in unmittelbarer Nähe zu den Operationssälen entstehen. Zudem soll die in die Jahre gekommene Notaufnahme grundlegend saniert werden, wie SHG-Geschäftsführer Alfons Vogtel der SZ mitteilte.


Vogtel schätzt die Investitionssumme auf rund 25 Millionen Euro. Der Neubau soll kurze Wege zwischen Notaufnahme, OP und Intensivstation ermöglichen. Nach dem Krankenhausplan des Landes wächst das SHG-Klinikum in Völklingen von 357 auf 399 Betten. Damit ist es eines der größeren Kliniken im Land. Neue Betten erhalten vor allem die Kardiologie und die Intensivmedizin.