Senioren feiern bis die Sonne kommt

Senioren feiern bis die Sonne kommt

Neunkirchen/Nahe. Beinahe wäre das Sommerfest des Caritas Senioren-Zentrums in Neunkirchen/Nahe ins Wasser gefallen. Zog doch kurz vor Beginn der Sonntagsmesse ein Unwetter auf. Vor Blitz, Donner und Wassermassen mussten die Feierwilligen alles in Sicherheit bringen. Doch die spontane Umzugsaktion konnte den Besuchern nicht die Laune verderben

Neunkirchen/Nahe. Beinahe wäre das Sommerfest des Caritas Senioren-Zentrums in Neunkirchen/Nahe ins Wasser gefallen. Zog doch kurz vor Beginn der Sonntagsmesse ein Unwetter auf. Vor Blitz, Donner und Wassermassen mussten die Feierwilligen alles in Sicherheit bringen. Doch die spontane Umzugsaktion konnte den Besuchern nicht die Laune verderben. Pastor Michael End zelebrierte vor über hundert Gläubigen die Sonntagsmesse mit musikalischer Unterstützung des Kichenchores Cäcilia aus Neunkirchen/Nahe.Der Regen ließ die Gäste nahezu unbeeindruckt. Beim anschließenden Frühschoppen mit dem Musikverein Seniorenbläser 90 aus Urexweiler wurde zünftig eingeheizt. 21 Musiker unter der Leitung von Hans Klein sorgten bis übers Mittagessen hinaus für gute Stimmung. Spätestens jetzt zeigten sich die ersten Sonnenstrahlen und immer mehr Besucher zog es auf die gemütliche Terrasse des Hauses. "Wenn der Sommer kommt, schick ich dir Rosen aus Haus am See" sangen die Senioren aus dem hauseigenen Chor ihre Haushymne. Auch Hausleiterin Steffi Gebel hatte sich wieder etwas Besonderes ausgedacht und erschien im bunten Kostüm mit Hut und schwang abwechselnd das Tanzbein. Das Publikum war begeistert und spendete tobenden Applaus. Als darauf auch noch Ergotherapeutin Beata Georg im Schlauchboot erschien und die Sitztanzgruppe unter der Leitung von Maria Haupt Arme und Beine nach alten Seemannsliedern schwang, standen den Gästen die Tränen vor Lachen in den Augen. Ausgelassene Stimmung und Geselligkeit prägten den restlichen Nachmittag, der mit der Aufführung der Dance Girls Minis aus Selbach und der Seniorentanzgruppe 60plus aus Neunkirchen/Nahe viel Abwechslung bot. Neu war der Flohmarkt. Die Handarbeitsgruppe und der Heimbeirat hatten diese wunderbare Idee und sammelten im Vorfeld allerlei Flohmarktartikel.

Die Frauen verkauften Vasen, Gläser und Co. und brachten es am Ende zu einem überraschenden Sümmchen. Der Erlös des Flohmarktes wird in den nächsten Tagen dem Verein Medical Care Somalia übergeben. Alleinunterhalter Engelbert sorgte für gute Laune. red

haus-am-see.de

Mehr von Saarbrücker Zeitung