Seit Jahrzehnten in der Gewerkschaft

Seit Jahrzehnten in der Gewerkschaft

Friedrichsthal. Ein kräftiges "Glück auf, der Steiger kommt" erklang bei der Jubilarehrung der IGBCE-Ortsgruppe Friedrichsthal/Bildstock im Rechtsschutzsaal. Der 1. Vorsitzende, Günter Hofmann, begrüßte als Ehrengäste den Bundestagsabgeordneten Ottmar Schreiner, den Beigeordneten der Stadt Friedrichsthal, Harald Hauch, sowie den Sekretär des Bezirks Saarbrücken, Thomas Kalbe

Friedrichsthal. Ein kräftiges "Glück auf, der Steiger kommt" erklang bei der Jubilarehrung der IGBCE-Ortsgruppe Friedrichsthal/Bildstock im Rechtsschutzsaal. Der 1. Vorsitzende, Günter Hofmann, begrüßte als Ehrengäste den Bundestagsabgeordneten Ottmar Schreiner, den Beigeordneten der Stadt Friedrichsthal, Harald Hauch, sowie den Sekretär des Bezirks Saarbrücken, Thomas Kalbe.In seiner Eröffnungsrede ging Hofmann darauf ein, wie sich die fusionierte Ortsgruppe Friedrichsthal/Bildstock entwickelt hat. Es sei der richtige Weg gewesen, den man 2008 eingeschlagen hatte. Die Mitgliederzahl habe sich in diesem Zeitraum von 440 auf nunmehr 340 verringert. Dieser Trend werde sich fortsetzen und weitere Fusionen erforderlich machen. Der 1. Vorsitzende meinte, er sei dazu bereit, momentan jedoch könnten sich die nächsten vier Jahre noch in eigener Regie bewältigen lassen.

Harald Hauch - er überbrachte die Glückwünsche der Stadt Friedrichsthal - machte sich für ein aktives Engagement der Bergleute in den hiesigen Knappenvereinen stark. Diese halten die Tradition der Bergleute in Ehren. "Ohne Bergbau wäre das Land nicht das, was es heute ist", so Ottmar Schreiner.

Thomas Kalbe ging in seiner Festrede auf die Entwicklung der Gewerkschaften ein und hob die Leistungen der jetzt zu ehrenden Mitglieder hervor.

Geehrt für 25-jährige Mitgliedschaft wurde Jürgen Kihm. Geehrt für 40-jährige Mitgliedschaft wurden Mehmet Karabulut, Kurt Seibert, Erhard Bohn, Giuseppe Curto, Michael Lang, Hans-Gerhard Weil, Helmut Mann, Hermann Neumann, Dietmar Kirsch und Nikolaus Hofmann.

50 Jahre in der Gewerkschaft sind Peter Kannengießer, Paul Schmidt, Hugo Theobald, Rudolf Walz Horst Marx, Franz-Josef Klaer, Josef Altmeier, Alfred Schmidt, Günter Stroh, Hermann Stenger und Erwin Salm. Für 60 Jahre wurden derweil Karl-Heinz Quarz, Ernst Quinten, Nikolaus Kuhn, Herbert Hess, Arthur Mayfahrt, Erhard Kuhn und Wilfried Walzer geehrt.

Für 65 Jahre wurden schließlich Georg Catus, Winfried Hoffmann und Erwin Jäger, für 70-jährige Mitgliedschaft Heinz Kihm und Kurt Hahn ausgezeichnet. Das langjährige Mitglied Werner Weich sorgte indessen dafür, dass kein Gast der Jubilarfeier hungrig nach Hause gehen musste. red