1. Saarland

Seit Jahren laufend gute Taten

Seit Jahren laufend gute Taten

Noswendel. Ohne Zweifel, der Deko-Volkslauf des SV Noswendel ist aus dem Reigen der Laufsportveranstaltungen im Saarland nicht mehr wegzudenken. Erst recht nicht, nachdem er im Vorjahr mit einem Halbmarathon nochmals eine Aufwertung erhalten hat. An diesem Sonntag erlebt er nun seine 23. Auflage. Für Laufsportler ist er geradezu ein Muss

Noswendel. Ohne Zweifel, der Deko-Volkslauf des SV Noswendel ist aus dem Reigen der Laufsportveranstaltungen im Saarland nicht mehr wegzudenken. Erst recht nicht, nachdem er im Vorjahr mit einem Halbmarathon nochmals eine Aufwertung erhalten hat. An diesem Sonntag erlebt er nun seine 23. Auflage. Für Laufsportler ist er geradezu ein Muss. "Einerseits gelingt es dem Sportverein im Hochwald, etwas für die Gesundheit der Starter zu tun und andererseits bedürftige und unverschuldet in Not geratene Mitmenschen zu unterstützen", weist Aloisius Tritz, Chef vom Dienst der Saarbrücker Zeitung und ehrenamtlicher Geschäftsführer von "Hilf-Mit" darauf hin, dass mit dem Noswendeler Volkslauf zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen werden. Wer teilnimmt, tut Gutes für sich und für Menschen auf der Schattenseite des Lebens. Ein Teilerlös der Veranstaltung geht bereits seit 18 Jahren an die SZ-Aktion. Wie im Vorjahr sind drei Läufe ausgeschrieben - ein Jedermannlauf über fünf Kilometer, ein Volkslauf über zehn Kilometer sowie ein Halbmarathon über 21,1 Kilometer. Die Streckenführung durch eine landschaftlich reizvolle Gegend am See sieht überwiegend Wald- und Feldwege vor und wurde gegenüber den Vorjahren auch nicht verändert. Bereits seit dem Jahr 1989 führt Werner Dörrenbecher (Saar 05) die Bestenliste mit einer Zeit von 31:15 Minuten an, bei den Frauen ist es Tanja Schäfer (LTF Marpingen) in 38:46 Minuten. Ihre Bestzeit stammt aus dem Jahr 2000. Der Startschuss fällt um 9 Uhr gemeinsam für Halbmarathon und Volkslauf wie immer am Firmensitz des Deko-Centers. Der Jedermannlauf wird fünf Minuten später gestartet. Das Ziel ist für alle am See im Freizeitzentrum. Bis jeweils 15 Minuten vor den einzelnen Starts sind Anmeldungen möglich. Umkleide- und Duschmöglichkeiten bestehen für Jungen und Männer im Clubheim des Sportvereins, für Mädchen und Frauen im Clubheim des Tennisclubs. Die Startgebühren betragen für Erwachsene sieben Euro (Halbmarathon) und jeweils vier Euro für die kürzeren Distanzen, für Jugendliche fünf Euro beziehungsweise zwei Euro. red