1. Saarland

Seit 80 Jahren im Einsatz

Seit 80 Jahren im Einsatz

Bliesen. "Die ehrenamtliche Tätigkeit des Roten Kreuzes Bliesen kann nicht hoch genug eingeschätzt werden. Der Verein leistet seit vielen Jahren nicht nur Sanitätsdienste auf Gemeinde- und Kreisebene. Er bietet auch Blutspendentermine und Lehrgänge in Erster Hilfe an." Mit diesen Worten lobte der St

Bliesen. "Die ehrenamtliche Tätigkeit des Roten Kreuzes Bliesen kann nicht hoch genug eingeschätzt werden. Der Verein leistet seit vielen Jahren nicht nur Sanitätsdienste auf Gemeinde- und Kreisebene. Er bietet auch Blutspendentermine und Lehrgänge in Erster Hilfe an." Mit diesen Worten lobte der St. Wendeler Landrat und DRK-Kreisvorsitzende Udo Recktenwald den Verein, der in diesem Jahr 80 wird. Anlass zum Feiern war am Samstag aber nicht nur dieser runde Geburtstag, sondern die Inbetriebnahme des neuen Schulungsraumes im Schulhaus. Udo Recktenwald bedauerte, dass die Aufwandsentschädigung der Rot-Kreuzler noch immer versteuert wird, versprach jedoch, seitens des DRK-Kreisverbandes dieserhalb bei der saarländischen Landesregierung vorstellig zu werden. Aus eigener Erfahrung wisse er, wie wichtig es sei, den einmal abgelegten Erste-Hilfe-Kurs von Zeit zu Zeit aufzufrischen. Der Kreisvorsitzende bedauerte, dass es in Bliesen keine DRK-Jugendgruppe gebe. Der Kreisverband wolle sich künftig verstärkt um die Jugendarbeit bemühen, um mitzuhelfen, den DRK-Ortsvereinen im Landkreis ihre Zukunft zu sichern. Der Beigeordnete der Stadt St. Wendel, Günter Jung, gratulierte dem Verein mit den Worten: "Das Bliesener Rote Kreuz gestaltet seit 80 Jahren die Gesellschaft mit und leistet eine unbezahlbare ehrenamtliche Arbeit, obwohl es manchmal personelle Engpässe gibt." Grüße kamen auch von der Bliesener Ortsvorsteherin Maria Horras und von den Stadtratsfraktionen der CDU und der SPD. Für die treuesten Bliesener Rot-Kreuz-Mitglieder hielt Udo Recktenwald eine eigene Laudatio. Norbert Schuh ist schon seit über 50 Jahren dabei. Er absolvierte Lehrgänge im Luftschutz-, Sanitäts- und Betreuungsdienst und in der Sprechfunkausbildung. Lange Zeit war er Ausbilder in Erster Hilfe auf Kreisebene. 15 Jahre hatte er das Amt des ersten Vorsitzenden inne und ist nun seit 1989 zweiter Vereinsvorsitzender. Bereits 1953 trat Eberhard Angel in das Rote Kreuz ein und arbeitete verstärkt im Katastrophenschutz und in den technischen Diensten. 1990 wurde er zum verantwortlichen Fahrer des Katastrophenschutzfahrzeuges ernannt und arbeitet jetzt immer noch im Vorstand mit. Der Jubilar erinnert sich noch gut an die 50er und 60er Jahre im Bliesener Roten Kreuz. "Die Ausbildung war damals nicht nur intensiv, sondern auch sehr streng", erzählte Eberhard Angel. "Unser Arzt, der Dr. Adolf Chevalier aus St. Wendel, erklärte uns nicht nur, er zeigte auch die passenden Filme dazu." Zurzeit zählt die DRK-Ortsgruppe elf aktive und darüber hinaus 228 inaktive Mitglieder. gtr

Auf einen BlickDie Ehrungen beim Roten Kreuz: 55 Jahre: Eberhard Angel. 50 Jahre: Norbert Schuh. 35 Jahre: Karl-Heinz Heisig. 30 Jahre: Elke Breitenstein. 25 Jahre: Silke Heisig (davon 20 Jahre Vereinsvorsitzende). 15 Jahre: Liane Wolf und Werner Möller. Zehn Jahre: Maik Heisig und Uwe Zimmer. gtr