Schwester Imelda aus Speyer wird heute 100 Jahre alt

Schwester Imelda aus Speyer wird heute 100 Jahre alt

Speyer. Die lange am Lehrerinnenseminar in Blieskastel tätige Ordensschwester Imelda Weil feiert heute ihren 100. Geburtstag. Sie trat 1925 als "Kandidatin" bei den "Armen Schulschwestern" in Speyer ein, wo sie ihre Ausbildung als Lehrerin erhielt. Im gleichen Jahr legte sie die 1. Prüfung für das Lehramt an Volksschulen ab, 1935 die Prüfung als Hauswirtschaftslehrerin

Speyer. Die lange am Lehrerinnenseminar in Blieskastel tätige Ordensschwester Imelda Weil feiert heute ihren 100. Geburtstag. Sie trat 1925 als "Kandidatin" bei den "Armen Schulschwestern" in Speyer ein, wo sie ihre Ausbildung als Lehrerin erhielt. Im gleichen Jahr legte sie die 1. Prüfung für das Lehramt an Volksschulen ab, 1935 die Prüfung als Hauswirtschaftslehrerin. Ab 1936 wirkte sie an der Volksschule in Ormesheim, bis ihr 1937 - wie allen Schulschwestern - von den Nazis das Unterrichten verboten wurde.Nach dem Krieg kehrte sie in den saarländischen Schuldienst zurück und unterrichtete bis 1948 an der Volksschule in St. Ingbert. Das saarländische Kultusministerium übertrug ihr 1948 zusammen mit Schwester Jonathana die Internatsleitung des Staatlichen Katholischen Lehrerinnenseminars Blieskastel. Diese Aufgabe erfüllte sie, bis das Internat im Jahr 1974 aufgelöst wurde.

Der Orden setzte sie nun als Generalverwalterin des Instituts St. Dominikus in Speyer ein. Bereits hochbetagt arbeitete sie von 1988 bis 2001 in der Verwaltung der Ghana-Mission. Schwester Imelda geht heute am Rollator, hat sich aber ihre Heiterkeit und ein sehr gutes Gedächtnis bewahrt. Wenn frühere Schülerinnen des Blieskasteler Lehrerinnenseminars sie besuchen und die Rede auf das Internat kommt, strahlen ihre Augen, und sie erzählt erstaunlich lebendig von ihren 27 Jahren im Internat. red

Foto: Reck

Mehr von Saarbrücker Zeitung