1. Saarland

Schwerer Brocken für die KSG

Schwerer Brocken für die KSG

Erbach. Am heutigen Freitagabend bestreiten die Oberliga-Ringer der KSG Erbach ab 20.30 Uhr in der Sporthalle der Sandrennbahn-Schule (Cranachstraße) ihren letzten Heimkampf der regulären Saison. Gegner ist der Tabellenfünfte ASV Hüttigweiler II. Den Hinkampf in Hüttigweiler gewannen die Erbacher mit 24:15

Erbach. Am heutigen Freitagabend bestreiten die Oberliga-Ringer der KSG Erbach ab 20.30 Uhr in der Sporthalle der Sandrennbahn-Schule (Cranachstraße) ihren letzten Heimkampf der regulären Saison. Gegner ist der Tabellenfünfte ASV Hüttigweiler II. Den Hinkampf in Hüttigweiler gewannen die Erbacher mit 24:15. Dabei kam Steven Pirrung zu einem kampflosen Sieg, da Hüttigweiler in der Freistilklasse bis 55 Kilo keinen Ringer aufbieten konnte. Die weiteren Erbacher Siege heimsten Armin Breit, Maik Stricker, Andreas Kubiak, Roman Meier und Falah Hassan Salman ein."Der ASV Hüttigweiler II ist mit Sicherheit von unseren Gegnern bis zum Saisonende die stärkste Mannschaft. Es ist gut möglich, dass die mit Verstärkung aus der ersten Mannschaft bei uns antreten. Wir erwarten einen ausgeglichenen Kampf, wollen aber unbedingt gewinnen, um am Saisonende als Meister in die Playoffs zu gehen", erklärt Erbachs Leistungsträger Maik Stricker, der auch zum Trainerteam der KSG gehört. Die KSG hat derzeit 14:2 Punkte auf dem Konto und liegt in der Tabelle knapp vor dem KSV Eppelborn (13:3) und dem KSV St. Ingbert (13:5).Nach der regulären Runde trifft der saarländische Oberliga-Meister in der Regionalliga-Relegation auf den Tabellenvierten aus der Ringer-Oberliga Rheinland-Pfalz. Das wäre momentan der AC Thaleischweiler-Fröschen. Doch zuvor will die KSG Erbach noch ihre restlichen Kämpfe gewinnen. Bereits am morgigen Samstag, 31. Oktober, gastiert die KSG um 17.30 Uhr beim KSV Fürstenhausen II. Es folgen noch die Auswärtskämpfe beim AC Heusweiler II (14. November) und beim RSV Spiesen-Elversberg II (21. November). Genau wie die erste Mannschaft kann auch die Zweite in der Landesliga derzeit personell aus dem Vollen schöpfen. Sie empfängt am heutigen Freitag um 19.30 Uhr den KSV Wiesbach. Bislang konnten die Erbacher noch keinen Sieg verbuchen und zieren mit 0:16 Punkten das Tabellenende, Wiesbach liegt mit 6:10 Zählern auf Rang sechs. Den Hinkampf entschieden die Wiesbacher mit 24:8 zu ihren Gunsten. "Unsere zweite Mannschaft wird wohl am Freitag nicht um eine weitere Niederlage herumkommen. Für diese jungen Ringer ist es ein Lehrjahr. Sie sind mit Feuereifer im Training dabei und wollen in der kommenden Saison richtig angreifen. Für uns als Verein ist es sehr wichtig, dass Talente aus der eigenen Jugend an den Aktivenbereich herangeführt werden", so Stricker. Er freut sich bereits auf die Playoffs, wenn die Erste gegen die pfälzische Konkurrenz den Aufstieg perfekt machen will.