Schulstart am KBBZ Neunkirchen mit einer Kennenlernwoche

Schulstart am KBBZ Neunkirchen mit einer Kennenlernwoche

. Teambildungsprozesse sind für ein gutes Arbeitsklima und damit gute Lernerfolge wesentlich.

Daher wird in der Handelsschule Klassenstufe 10 am KBBZ Neunkirchen im Rahmen einer Einführungs- und Kennenlernwoche mit erlebnis- und sozialpädagogischen Anteilen der Grundstein für einen starken Klassenverband gelegt. Dieser Grundstein trägt die Lern- und Arbeitsphase des gesamten Schuljahres. Ziel ist es, so heißt es in einer Mitteilung der Schule, dass durch Förderung der Schülerselbsttätigkeit und Verringerung von Unterrichtsstörungen mehr Raum für effektives Lernen geschaffen wird und die Schüler motiviert werden, selbständig an ihrem Abschluss zu arbeiten.

Die Kennenlernwoche findet von Dienstag bis Freitag in der ersten Schulwoche statt und ersetzt in dieser Woche den Unterricht nach Stundenplan. Im Rahmen eines erlebnispädagogischen Kennenlernspiels werden die Schüler sich gegenseitig kennenlernen. In einem nächsten Baustein werden die Schüler in Gruppen Unterrichtssequenzen selbständig erarbeiten, die aus ihrer Sicht den Unterricht nicht fördern und besser gelassen werden sollten. Sie erhalten den Auftrag in Kleingruppen, "richtige", also das Lernen fördernde, Unterrichtsszenen zu entwickeln und der Gruppe vorzustellen.

Um den Schülern Möglichkeiten zur Selbstgestaltung ihres Klassenraumes zu geben, werden die Schüler in ihren Klassenräumen jeweils eine Wand unter Anleitung farbig gestalten. Ziel ist es, dass sie im Team arbeiten und, dass jeder in den Prozess integriert ist. Zum Abschluss der Kennenlernwoche werden alle Schüler gemeinsam grillen.

Mehr von Saarbrücker Zeitung