1. Saarland

Schule mit Bravour gemeistert

Schule mit Bravour gemeistert

Am Samstagabend verabschiedeten die Gesamtschulen Neunkirchen, Bexbach und Schiffweiler im Schlosstheater Ottweiler 56 Abiturienten. Der Jahrgang stieß mit eigenem Abitur-Wein auf seine Leistungen an.

Die Gesamtschulen Neunkirchen, Bexbach und Schiffweiler können 56 junge Leute von der Schülerliste streichen - getreu dem Abimotto "Abi Rouge - 13 Jahre Rotstiftmilieu" natürlich mit Rotstift. In diesem Fall bedeutet der Rotstift jedoch etwas Gutes: 56 Schüler dürfen sich fortan "Abiturienten" nennen. "Ihr seid der erste Jahrgang, der die Oberstufe komplett an der Gesamtschule Neunkirchen verbracht hat. Ihr habt die Schule mit Leben gefüllt", sagte Clemens Wilhelm, Schulleiter der Gesamtschule Neunkirchen, am Samstagabend im Schlosstheater Ottweiler.

Er bezeichnete die Abiturienten als "Jugend von heute", meinte dies jedoch nicht negativ: "In allen Generationen wurde über die Jugend von heute geschimpft. Aber es ist das Privileg der Jugend, sich von den Erwachsenen abzugrenzen und eigene Wege zu gehen." Wilhelm mache sich keine Sorgen um die heutige Jugend; forderte die Abiturienten auf, andere und sich selbst zu stören. "Macht als mündige Bürger dort den Mund auf, wo die Gesellschaft auseinanderdriftet. Wo nicht Menschlichkeit sondern Eigensinn dominiert."

Erste Kritik haben die Abiturienten bereits mit ihrem Abimotto geäußert. Wilhelm deutete dies als eine Kritik am Schulsystem, das von roter Tinte beherrscht wird und Schülern zu oft nur das zeigt, was sie nicht können. "Selbst als ich eben die Anwesenheitsliste durchgehen wollte, habe ich einen Rotstift in meiner Hosentasche gefunden." Seine Frau ziehe ihn sogar damit auf, dass er im Geiste Rechtschreibfehler in Speisekarten korrigiere.

Das Abimotto sei "Wasser auf seinen pädagogischen Mühlen"; er erkenne den Bedarf an einer neue Leistungskultur. Genauso sollen die Abiturienten den Rat beherzigen: "Mit Geduld, Sorgfalt und dem richtigen Maß lässt sich viel erreichen."

Für Oberstufenleiter Martin Duckstein habe der bisher zahlenmäßig größte Abiturjahrgang der drei Gesamtschulen nicht nur mit Masse überzeugt: "Masse und Klasse - das habt ihr gezeigt." Tutorin Ulrike Conrad hielt den Schützlingen vor Augen, dass das weitere Leben wohl leider auch nicht ohne Rotstiftmilieu ablaufen werde. "Setzt aber auch mal selbst den Rotstift an, um kritisch zu bewerten" - so ihr Rat.

Anschließend gab es keine Rotstifte mehr sondern edle rote Rosen sowie die lange erarbeiteten Zeugnisse.

Jeder Abiturient wurde auf dem Weg zur Bühne von seinem Lieblingslied begleitet; Rocklieder wie "In the end" (Linkin Park) folgten auf groovige Lieder wie "Get lucky".

Die drei Scheffelpreisträger, einer für jede Gesamtschule, warfen einen Blick auf das "Theater" Schule, in dem die Choreografen (Lehrer) sie bis zum wichtigsten Auftritt (Abitur) begleitet haben.

"Unser Weg zum Abitur lässt sich mit einer Windmühle, dem Logo des Moulin Rouge vergleichen", sagte Edgard Hohn. Alle Abiturienten hätten Höhen und Tiefen gehabt, die schönsten Momente ihrer zu Ende gegangenen Schulzeit zeigte dann eine launige Diashow.

Nach einem letzten gemeinsamen Ständchen ("An Tagen wie diesen") stießen die Absolventen mit einem elsässischen Weißwein an, auf dessen Etikett ihr Abimotto verewigt ist, an. Die Abiturienten der Gesamtschulen auf einen Blick: Alexander Bäcker, Spiesen-Elversberg, Berufsziel: Grundschulpädagogik; Gözde Baylan, Neunkirchen, Ingenieurwesen; Christine Bender, Schiffweiler, Techn. Produktdesignerin; Saskia Boersen, Bexbach, Musikerziehung und elementare Musikpädagogik (Studium); Lena Böhmer, Bexbach, Architektur /Innenarchitektur; Thuong Bui To, Neunkirchen, Graphikdesign; Angelina Bund, Uchtelfangen, Sonderpädagogik; Adriano Citera, Heiligenwald, Biologie; Marco Contrino, Neunkirchen, Sozialversicherungsfachangestellter; Alex Damer, Homburg, BWL-Studium; Lars Dirnberger, Stennweiler, Lehramtsstudium; Jennifer Figliuzzi, Schiffweiler, Biologielaborantin; Michael Frisch, Neunkirchen, Bauingenieurwesen; Eduard Führus, Bexbach, Ernährungsberater; Niklas Georgi, Furpach, Zollbeamter; Mike Groß, Ottweiler, kaufmännische Ausbildung; Maike Grunwald, Ottweiler-Steinbach, keine Angabe; Alexandra Hartwig, Schiffweiler, (Kinder-)Krankenschwester; Dominik Hertel; Neunkirchen, BWL-Studium; Hefron Hesso, Ottweiler, Sozialpädagogik; Edgard Hohn, Bexbach, Luft- und Raumfahrt; Sebastian Honecker, Friedrichsthal, Fachinformatiker; Cara Huwald, Friedrichsthal, Sozialpädagogik; Niklas Ilgemann, Schiffweiler, Geographiestudium; JulianJanson, Wellesweiler, Ingenieurwesen; Mizgin Karaca, Neunkirchen, Internationale Betriebswirtschaft; Luisa Keller, Schiffweiler, Musiktherapeutin; Dorothee Krämer, Kirkel, Eventmanagement; Linda Krämer, Kirkel, Kunst/Tourismusmanagement; Dominik Lessel, Ottweiler, Beamter in der allgemeinen Verwaltung; Manh-Khang Richard Mai, Neunkirchen, Biologie, Informatik; Florian Maurer, Stennweiler, keine Angabe; Franziska Müller, Ottweiler, Bauingenieurwesen; Nadina Neza, Neunkirchen, Internationale Betriebswirtschaft; Yannik Nonnweiler, Neunkirchen, Erzieher; Luca Preisinger, Homburg, Virtual Design; Juliana Presti, Schiffweiler, keine Angabe; Alexandra Ritter, Bexbach, Maschinenbau; Mathias Rohrbacher, Wemmetsweiler, Erzieher/Sozialpädagoge; Stefanie Salm, Ottweiler, Grundschulpädagogik; Madeline Schach, Schiffweiler, Psychologin; Jacqueline Noemi Schäfer, Homburg, Kunstgeschichte; Dennis Scherer, Schiffweiler, keine Angabe; Franziska Schultheiss, Schiffweiler, Kinderkrankenschwester; Laxshana Sivabalan, Homburg, keine Angabe; Elena Steuer, Wiebelskirchen, Tierärztin; Dominik Thiel, Bexbach, Offizier der Bundeswehr; Monique Tschorn, Neunkirchen, Grundschulpädagogik; Fabian Ulrich, Neunkirchen, keine Angabe; Daniel Weber, Friedrichsthal, Bauingenieur; Maximilian Weiskircher, Stennweiler, keine Angabe; Nico Wettmann, Neunkirchen, Medien- und Kommunikationswissenschaft; Lisa Wiederhold, Schiffweiler, Tourismusmanagement; Tobias William, Neunkirchen-Furpach, Chemie-Studium; Laura Zender, Ottweiler, Erziehungswissenschaften; Jakob Ziegler; Landsweiler-Reden, Umweltwissenschaften.

Zum Thema:

Besondere Leistungen:Linda Krämer (Bestes Gesamtabitur mit 1,6), Stefanie Salm (Zweitbestes Gesamtabitur mit 1,7; Scheffelpreis für beste Leistung im Fach Deutsch), Madeline Schach (Drittbestes Gesamtabitur mit 1,7: Scheffelpreis für beste Leistung im Fach Deutsch), Dorothee Krämer (Viertbestes Gesamtabitur mit 1,7; Beste Leistung im Fach Erdkunde): Edgard Hohn (Scheffelpreis für beste Leistung im Fach Deutsch; Beste Leistung im Fach Spanisch).Tobias Pascal William (Preis der Deutschen Mathematiker Vereinigung für die beste Leistung im Fach Mathe, E-Kurs). Alexandra Martina Ritter (Beste Leistung im Fach Mathe, G-Kurs; zweitbeste Leistung im Fach Erdkunde), Eduard Führus (Beste Leistung im Fach Englisch; Beste Leistung im Fach Biologie).Florian Maurer (Zweitbeste Leistung im Fach Englisch), Jacqueline Schäfer (Beste Leistung im Fach Bildende Kunst), Saskia Boersen (Beste Leistung im Fach Musik), Dominik Thiel (Beste Leistung im Fach Geschichte), Michael Frisch (Beste Leistung im Fach Politik). Preis für besonderes Engagement für den gesamten Jahrgang der Schule: Dominik Lessel, Franziska Müller, Hefron Hesso sowie Stefanie Salm. red