Schüler spielen den Boss

Schüler spielen den Boss

Lebach. "Einmal der Boss einer Firma sein" - das ist die Traumvorstellung von vielen Jugendlichen. Für die Schüler der Klasse 10 a des Johannes-Kepler-Gymnasiums in Lebach wurde dieser Traum für zwei Tage Wirklichkeit

Lebach. "Einmal der Boss einer Firma sein" - das ist die Traumvorstellung von vielen Jugendlichen. Für die Schüler der Klasse 10 a des Johannes-Kepler-Gymnasiums in Lebach wurde dieser Traum für zwei Tage Wirklichkeit. Das Unternehmensplanspiel "Gründer-Cup Easy Management", geleitet von Sarah Pulvermüller von der Universität des Saarlandes, bildete dafür den passenden Rahmen. Virtueller MarktDie gelernte Diplomkauffrau erläuterte in einer Power Point Präsentation den Schülerinnen und Schülern, wie wirtschaftliche Zusammenhänge ablaufen und wie zum Beispiel eine exakte Geschäfts-, Absatz- und Produktionsanalyse erstellt wird. Ebenso ist eine genaue Personal- und Kreditplanung für den Erfolg eines Unternehmens notwendig. Nachdem die Referentin diese Grundlagen vermittelt hatte, stellten sich fünf Schülerteams der Herausforderung, ihr eigenes Unternehmen für Outdoor-Artikel auf einem virtuellen Markt zu behaupten. Die Jungunternehmer trafen eigenständig betriebswirtschaftliche Entscheidungen, über die in den Gruppen rege diskutiert wurde. Über mehrere Spielperioden hinweg erwarteten die Jungunternehmer mit Spannung das Resultat ihrer wirtschaftlichen Planung.Geld für UnternehmenIn einem Marketingwettbewerb, der ebenfalls in das Planspiel eingebunden war, versuchten die Schülerfirmen mit selbst entworfenen Slogans wie "Live life wild" und "Never Stop exploring" vor einer Jury Geld für ihr Unternehmen zu gewinnen. Schließlich erzielte das Team "Outdoor-Company" mit ihrem Zelt "Expedition" die höchsten Gewinne und setzte sich gegen die harte Konkurrenz durch. red