1. Saarland

Schüler finden neuen Zugang zur Kunst

Schüler finden neuen Zugang zur Kunst

Bosen. Ob der Kunstunterricht an Schulen abgeschafft werden soll, darüber wird zurzeit heftig diskutiert. Unbeeindruckt davon trafen sich an zwei Septemberwochenenden 18 Schüler der Erweiterten Realschulen in Namborn und Theley, der Gesamtschule Türkismühle und des Gymnasiums Wendalinum zu einem besonderen Workshop in der Bosener Mühle

Bosen. Ob der Kunstunterricht an Schulen abgeschafft werden soll, darüber wird zurzeit heftig diskutiert. Unbeeindruckt davon trafen sich an zwei Septemberwochenenden 18 Schüler der Erweiterten Realschulen in Namborn und Theley, der Gesamtschule Türkismühle und des Gymnasiums Wendalinum zu einem besonderen Workshop in der Bosener Mühle. "Die Idee ist es, Schülern einen Zugang zur bildenden Kunst außerhalb der Schule zu ermöglichen", erläutert der künstlerische Leiter der Stiftung Kulturbesitz Kreis St. Wendel, Christoph M. Frisch. Das Ergebnis des Workshops ist eine Ausstellung, die jetzt im Kulturzentrum Bosener Mühle eröffnet wurde.Zum zweiten Mal veranstaltete Frisch sein Projekt mit Schülern aus dem Landkreis. In diesem Jahr machte er den Teilnehmern eine Vorgabe. Der Titel "Aus weiter Ferne - so nah." Frisch: "Die Idee ist eine fiktive Expedition, die auf einer menschenleeren Erde oder einem Planeten die Artefakte einer untergegangenen Zivilisation sichtet." Auf Kunststoff-Folien, Einweg-Overalls und in Gemälden in Acryl- und Eitempera-Technik versuchten sich die jungen Künstler und schufen dabei Installationen und eine Ausstellung - die Kunstarbeiten einer fiktiven, verschollenen Kultur. "Hier wird nicht auf Quantität und Qualität der Ergebnisse gezielt. Im Vordergrund steht die Erfahrung eines künstlerischen Entwicklungsprozesses mit seinen Spontanitäten und Freiheiten. Die Jugendlichen können mit Recht stolz auf ihre Schöpfungen blicken", bewertet Christoph M. Frisch die Werke seiner Schüler.

Ebenso begeistert waren auch die Teilnehmer. "Es war etwas Besonderes, mit anfangs unbekannten Leuten und einem Künstler zu arbeiten. Und ich würde gerne nächstes Jahr noch einmal zum Workshop kommen", sagt Dominik Klink, Schüler am Gymnasium Wendalinum. Auch Eileen Warken von der Erweiterten Realschule in Theley will nochmal mitmachen. Dann zum dritten Mal, denn sie war auch schon 2011 dabei. "Diesmal hatte ich ja schon etwas Erfahrung, daher konnte ich dieses Mal echt tolle Ergebnisse verzeichnen." Lob gab es auch von den zahlreichen Besuchern der Ausstellungseröffnung, die von den Werken sichtlich beeindruckt waren. Und von dem Einsatz der Schüler. Denn die Ausstellung zeigt auch eine Fotodokumentation des Projekts, die die jungen Künstler bei der Arbeit zeigt. red

Die Ausstellung ist noch bis Freitag, 19. Oktober, jeweils freitags bis sonntags, von elf bis 18 Uhr zu sehen im Kunstzentrum Bosener Mühle, An der Bosener Mühle 1, 66625 Bosen.