1. Saarland

Schüler bringen Spenden in die Ukraine

Schüler bringen Spenden in die Ukraine

Wadgassen. Auf Initiative von Ralf Berwanger, Lehrer der Gesamtschule Wadgassen, fand im ersten Halbjahr des Schuljahres ein Spendenlauf der Schülerinnen und Schüler für das Lyzeum in Iwankiw statt. Iwankiw ist 50 Kilometer von Tschernobyl entfernt. Seit zwei Jahren hat Wadgassen eine Schulpartnerschaft mit dieser Schule

Wadgassen. Auf Initiative von Ralf Berwanger, Lehrer der Gesamtschule Wadgassen, fand im ersten Halbjahr des Schuljahres ein Spendenlauf der Schülerinnen und Schüler für das Lyzeum in Iwankiw statt. Iwankiw ist 50 Kilometer von Tschernobyl entfernt. Seit zwei Jahren hat Wadgassen eine Schulpartnerschaft mit dieser Schule.In den Sommerferien hat Berwanger der Schule einen privaten Besuch abgestattet und eine Wunschliste von Kindern mitgebracht - zum Beispiel Kuscheltier, Spielzeugauto, Stoffhund. Neben diesen Wünschen wurden auch Patenschaften in Form monatlicher Geldzuwendungen für ein Jahr erfüllt. Es konnten insgesamt 50 Kinder bedacht werden, 20 behinderte Kinder erhielten Geschenke. Alle im Vorfeld von der Schulleiterin der ukrainischen Schule ermittelten 28 Kinder bekamen eine Patenschaft, für drei Kinder konnten Zuschüsse für bevorstehende Operationen gewährt werden.

In Zusammenarbeit mit der Schule und der örtlichen Verwaltung konnten die insgesamt von der Schule erlaufenen 7540 Euro an die Empfänger übergeben werden. Berwanger selbst brachte das Geld und die Geschenke in Begleitung zweier Schüler in die Ukraine und konnte sich nach Angaben der Gesamtschule Wadgassen überzeugen, dass die Aktion allen zugute kam, die diese Hilfe brauchten. red