Schräger Schutz vor Wassermassen

Schräger Schutz vor Wassermassen

Sulzbach. Das neue Gitter am Moorbach-Stollen im Röchling-Park in Altenwald ist angebracht. Das meldete die Stadtpressestelle. Vor wenigen Tagen wurde der von einer Fachfirma angefertigte Gitterkäfig montiert.Aufgrund seiner Schräge soll mögliches Treibgut künftig nach oben gespült und das Gitter nicht mehr verstopft werden. Kostenpunkt: rund 45 000 Euro

Sulzbach. Das neue Gitter am Moorbach-Stollen im Röchling-Park in Altenwald ist angebracht. Das meldete die Stadtpressestelle. Vor wenigen Tagen wurde der von einer Fachfirma angefertigte Gitterkäfig montiert.Aufgrund seiner Schräge soll mögliches Treibgut künftig nach oben gespült und das Gitter nicht mehr verstopft werden. Kostenpunkt: rund 45 000 Euro. Ein kurzer Rückblick: Nach einem heftigen und mehrere Stunden dauernden Regen war am Freitag, 3. Juli 2009, der Moorbach über die Ufer getreten. Mehrere Keller in der Moorbachstraße wurden überflutet. Auslöser für die Überschwemmung war das verstopfte Gitter am Bach.

Dies wurde auch von den Gutachtern der Saarbrücker Firma Engineers for Environmental Protection and Infrastructure (eepi) im Juni 2011 im Ausschuss für Umwelt und Verkehr bestätigt. Die Stadt hatte das Gutachten in Auftrag gegeben. Der eepi-Geschäftsführer Roland Desgranges schlug die Installation eines Käfigs mit schrägem Gitter vor dem Eingang des Moorbach-Stollens vor.

Der Sulzbacher Bürgermeister Michael Adam hofft nun, dass mit dieser Maßnahme Überschwemmungen mit einer Überflutung von Kellern künftig nicht mehr vorkommen. Wichtig sei auch, dass jetzt wieder der Eingang zum Stollen verschlossen sei. red

Mehr von Saarbrücker Zeitung