Schon wieder stürzte ein Unfall die Landstraßen ins Chaos

Schon wieder stürzte ein Unfall die Landstraßen ins Chaos

Homburg. Am Donnerstag kam es nach 13 Uhr zu erheblichen Verkehrsbehinderungen auf den Autobahnen 6 und 8 sowie auf den angrenzenden Landstraßen. Wir berichteten gestern kurz, nun liegt ein ausführlicher Polizeibericht vor. Demnach befuhr ein französischer Sattelzug, der aus Richtung Saarbrücken kam, die A 6 nach Mannheim

Homburg. Am Donnerstag kam es nach 13 Uhr zu erheblichen Verkehrsbehinderungen auf den Autobahnen 6 und 8 sowie auf den angrenzenden Landstraßen. Wir berichteten gestern kurz, nun liegt ein ausführlicher Polizeibericht vor. Demnach befuhr ein französischer Sattelzug, der aus Richtung Saarbrücken kam, die A 6 nach Mannheim. Vor der Autobahnanschlussstelle Waldmohr geriet der Sattelzug zunächst auf die Standspur und kollidierte dort mit einem Baustellenfahrzeug, auf dessen Rückseite eine Warntafel angebracht war, die eine Baustelle nach der Autobahnanschlussstelle Waldmohr ankündigte, berichtet die Polizei.Durch den Zusammenstoß wurde das Baustellenfahrzeug vom Standstreifen weggeschleudert, die dazugehörige Warntafel wurde durch den Aufprall abgetrennt und auf die Überholspur geschleudert. Der Sattelzug wurde ebenfalls über die Überholspur in die Mittelleitplanke geschleudert und kam dort zum Stehen. Das Sicherungspersonal im Baustellenfahrzeug wurde nicht verletzt. Der Fahrer des Sattelzuges wurde mit Verdacht auf eine Gehirnerschütterung ins Krankenhaus eingeliefert, informiert die Polizei weiter.

Der Sachschaden dürfte sich nach ersten Schätzungen auf um die 100 000 Euro belaufen. Neben den notwendigen Bergungsmaßnahmen der beschädigten Fahrzeuge war eine Reinigung der Unfallstelle wegen ausgelaufenem Öl und Benzin erforderlich. Um eine Umweltgefährdung durch diese Stoffe auszuschließen, war das zuständige Landesamt für Umweltschutz vor Ort.

Die Bergungs- und Reinigungsmaßnahmen dauerten bis zur Freigabe der Unfallstelle gegen 18.20 Uhr. Zur Sicherung war eine Vollsperrung der Autobahn 6 in Höhe der Autobahnanschlussstelle Homburg notwendig, die trotz des Einsatzes des Verkehrsleitsystems der Autobahnmeisterei wieder zu enormen Staus in Homburg, Bexbach und Limbach führte.

Bezüglich der Ermittlungen zur Unfallursache steht derzeit noch die Auswertung des Fahrtenschreibers aus. red

Auch mögliche Zeugen des Unfallgeschehens werden gesucht. Sie können sich bei der Homburger Polizei-Bezirksinspektion unter der Telefonnummer (0 68 41) 10 60 melden.