1. Saarland

Schon früh war klar: "Wir sind füreinander bestimmt"

Schon früh war klar: "Wir sind füreinander bestimmt"

Heisterberg. An diesem Samstag feiern Heidi und Paul Wagner Goldene Hochzeit. Kennengelernt haben sich Paul Wagner und Heidi Kaiser im Jahre 1956 bei der Kirmesmusik. Von Anfang an war den Frischverliebten klar: "Wir sind füreinander bestimmt." Am 29. August 1962 traute sie der Standesbeamte des damaligen Amtes Oberkirchen-Namborn in St. Wendel. Kirchlich geheiratet wurde am 2

Heisterberg. An diesem Samstag feiern Heidi und Paul Wagner Goldene Hochzeit. Kennengelernt haben sich Paul Wagner und Heidi Kaiser im Jahre 1956 bei der Kirmesmusik. Von Anfang an war den Frischverliebten klar: "Wir sind füreinander bestimmt." Am 29. August 1962 traute sie der Standesbeamte des damaligen Amtes Oberkirchen-Namborn in St. Wendel. Kirchlich geheiratet wurde am 2. Oktober in der Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt Namborn. Die Trauung übernahm seinerzeit Pastor Peter Bosch.Paul Wagner wurde am 6. Dezember 1937 in Heisterberg als Jüngstes von zwei Kindern geboren. Nach der Volksschule erlernte er den Beruf des Bergmannes auf der Grube Heinitz. 1970 wechselte er zur Deutschen Bundesbahn, wo er bis zu seiner Pensionierung 1998 im Rangierdienst tätig war. Der Jubilar bringt sich seit Jahrzehnten ehrenamtlich für die Allgemeinheit ein. So engagiert er sich seit 1962 aktiv im DRK-Ortsverein Namborn, ist dort derzeit der älteste Helfer und immer zur Stelle, wenn er gebraucht wird wie beispielsweise beim Sanitätsdienst bei Sportveranstaltungen. Der Jubilar ist auch ein bekennender Blutspender und mit derzeit 114 Blutspenden der "blutigste" Rekordhalter in Namborn. Er erinnert sich: "1967 wurde in der Stadt St. Wendel mit dem Blutspenden in dem Kreis St. Wendel begonnen. Spontan habe ich mich mit einen Arbeitskollegen entschlossen, dem Aufruf zu folgen und Blut zu spenden. Seitdem bin ich dabei." Wagner will weiterhin Blut spenden, solange es gesundheitlich möglich ist. "Schließlich ist es für mich als DRK-ler eine Selbstverständlichkeit mit gutem Beispiel voranzugehen und anderen Mitbürgern zu helfen", erklärt Wagner. Wagner gehörte 1956 zu den Gründungsmitgliedern der Freiwilligen Feuerwehr in Heisterberg, war dort später für mehrere Jahre stellvertretender Löschbezirksführer und ist heute in der Alterwehr. Außerdem war er über mehrere Jahre stellvertretender Schiedsmann des Bezirks Namborn-Heisterberg. Heidi Wagner geborene Kaiser erblickte am 15. Dezember 1941 als ältestes von vier Geschwistern in Hofeld-Mauschbach das Licht der Welt.

Nach der Volksschule erlernte sie in St. Wendel den Beruf der Friseurin, war darin bis zur Heirat tätig und kümmerte sich dann hauptsächlich um den Haushalt. Die Eheleute erbauten sich in Heisterberg ein Eigenheim, in dem sie noch heute leben.

Aus der Ehe gingen drei Buben und zwei Mädchen hervor. Zu den Gratulanten des Jubelpaares gehören besonders auch die vier Enkel. Die drei Buben Michael, Sascha und Patric haben die sozialen Gene ihres Vaters geerbt. Sie gehören alle dem THW an. Blumen, Garten und Handarbeit sind das Hobby der Eheleute. Seit Jahrzehnten gehört die SZ zu seiner allmorgendlichen Lektüre. An diesem Samstag feiert das Paar um 14.30 Uhr in der Namborner Kirche ein Dankamt. se