1. Saarland

Schon 1000 Briefe an den Nikolaus

Schon 1000 Briefe an den Nikolaus

St. Nikolaus. Zwar dauert es bis zum Nikolaustag am 6. Dezember noch mehr als drei Wochen, aber schon jetzt sind rund 1000 Briefe im Nikolauspostamt im Saarland eingetroffen. Das berichtete der Vorsitzende des Festausschusses in St. Nikolaus, Gerhard Müllenbach, gestern. "Die Helfer des berühmten Bischofs von Myra haben bereits begonnen, zu antworten", ergänzte er

St. Nikolaus. Zwar dauert es bis zum Nikolaustag am 6. Dezember noch mehr als drei Wochen, aber schon jetzt sind rund 1000 Briefe im Nikolauspostamt im Saarland eingetroffen. Das berichtete der Vorsitzende des Festausschusses in St. Nikolaus, Gerhard Müllenbach, gestern. "Die Helfer des berühmten Bischofs von Myra haben bereits begonnen, zu antworten", ergänzte er.Müllenbach rechnet damit, dass bis Weihnachten weit mehr als 16 000 Briefe meist mit Wunschzetteln "an den Nikolaus" im einzigen deutschen Ort mit dem Namen des Heiligen eintreffen. "Der Hype kommt in der ersten Dezember-Hälfte", berichtete Müllenbach. Dann kämen täglich mehrere hundert Briefe an. Rund 30 Ehrenamtliche helfen bei der Beantwortung. Sie bemühen sich darum, dass die Kinder ihre Antworten bereits am 6. Dezember im Briefkasten haben. Außer auf Deutsch wird auf Französisch, Englisch, Russisch, Spanisch, Italienisch, Russisch und Polnisch geantwortet. Die meisten Briefe kommen aus Deutschland, im vergangenen Jahr legte einer aus Neuseeland den längsten Weg zurück.

Das Weihnachtspostamt in St. Nikolaus ist nach Angaben der Deutschen Post das Älteste in Deutschland. In dem 960 Einwohner kleinen St. Nikolaus an der französischen Grenze werden den Angaben zufolge seit fast einem halben Jahrhundert Wünsche, Bilder und Gedichte an den Nikolaus beantwortet.

Das Postamt öffnet offiziell am 5. Dezember und verkauft Sonderbriefmarken mit einem jedes Jahr neu gestalteten Stempel. Die Gemeinde organisiert unter anderem auch einen Nikolausempfang und einen Malwettbewerb. Erstmals sollen in diesem Jahr zwölf Bilder ausgesucht und für einen Kalender 2013 zusammengestellt werden. dpa