1. Saarland

Schock im Sommer: Sulzbacher Freibad ist gesperrt

Schock im Sommer: Sulzbacher Freibad ist gesperrt

Sulzbach. Es war nur eine Frage der Zeit. Und die ist jetzt gekommen. Genau zur Unzeit. Jetzt, wo endlich der Sommer da ist, und die großen Ferien vor der Tür stehen, macht das Sulzbacher Freibad dicht. "Aus technischen Gründen muss das Freibad Sulzbach bis auf Weiteres geschlossen bleiben." So steht es Rot auf Blau auf einem Schild am Eingang des Bades

Sulzbach. Es war nur eine Frage der Zeit. Und die ist jetzt gekommen. Genau zur Unzeit. Jetzt, wo endlich der Sommer da ist, und die großen Ferien vor der Tür stehen, macht das Sulzbacher Freibad dicht.

"Aus technischen Gründen muss das Freibad Sulzbach bis auf Weiteres geschlossen bleiben." So steht es Rot auf Blau auf einem Schild am Eingang des Bades. Geschrieben hat das die Sulzbacher Kommunale Dienstleistungs-Gesellschaft KDI. Die städtische Gesellschaft betreibt das oberhalb der Fischweiher direkt am Waldrand gelegene Bad.

Schon vergangene Woche hatte die KDI Besuch von einem Mitarbeiter des Gesundheitsamtes im Regionalverband. Dieser stellte im Nichtschwimmerbecken und im Planschbecken überhörte Chlorwerte fest. Der Badebetrieb in beiden Becken wurde sofort unterbunden. Die Techniker der KDI versuchten daraufhin, die Chlorwerte auf einen tolerierbaren Wert zu reduzieren. "Das ist aber nicht gelungen", sagt KDI-Geschäftsführer Karlheinz Christmann. Er stellt klar: "Mit der veralteten Technik des Bades bekommen wir das auch nicht mehr hin." Die KDI hat Anfang der Woche die Konsequenzen gezogen und das Bad geschlossen. Christmann betont: "Uns blieb gar keine andere Wahl, vor allem wegen eventueller Gesundheitsgefährdung der Badegäste."

Erst 2007 hatte die KDI die Freizeiteinrichtung von den Stadtwerken übernommen. Diese wiederum hatten bekam die Einrichtung Anfang der 1980er Jahren von der Stadt übertragen. Mitte der 70er Jahre war das Bad umgebaut worden, bekam seine jetzige Form. Und von damals ist auch noch die Technik.

So gibt es eine Längsdurchströmung. Sie ist veraltet. Heute haben die Bäder eine Querdurchströmung. Bereits in den vergangenen Jahren gab es im Bad immer wieder Probleme mit der Wasserqualität. Laut Christmann bleibt auf jeden Fall das Vopeliusbad den ganzen Sommer geöffnet - bis auf eine Woche. ll