Schnell und sicher ankommen

Schnell und sicher ankommen

Merzig. "Schnell und sicher ankommen", das war das Thema des Kreisfeuerwehrverbandes (KFV) Merzig-Wadern bei seinem jüngsten Fahrsicherheitstraining auf dem Übungsplatz der Bundeswehrkaserne "Auf der Ell" in Merzig. Schnelligkeit ist, im Brandfall, für die Feuerwehr essenziell, trotzdem darf dabei die Sicherheit der betroffenen Einsatzkräfte nicht im Hintergrund stehen

Merzig. "Schnell und sicher ankommen", das war das Thema des Kreisfeuerwehrverbandes (KFV) Merzig-Wadern bei seinem jüngsten Fahrsicherheitstraining auf dem Übungsplatz der Bundeswehrkaserne "Auf der Ell" in Merzig. Schnelligkeit ist, im Brandfall, für die Feuerwehr essenziell, trotzdem darf dabei die Sicherheit der betroffenen Einsatzkräfte nicht im Hintergrund stehen. Besonders auf dem Weg zur Einsatzstelle ist das Risiko, durch die hohe Fahrgeschwindigkeit der Einsatzfahrzeuge, sehr hoch.Gesteigert wird der Stressfaktor zusätzlich durch oftmals falsch reagierende Verkehrsteilnehmer beim Herannahen eines Feuerwehrfahrzeuges mit Martinshorn und Blaulicht und dem immer dichter werdenden Straßenverkehr, auch in ländlichen Gebieten. Zur Vorbereitung auf solche Stress- und Gefahrensituationen finanziert der Kreisfeuerwehrverband jährliche Fahrsicherheitstrainings, die speziell vom ADAC-Saarland für die Einsatzfahrer der Feuerwehren entwickelt wurden. 17 Fahrer aus dem gesamten Kreis und zwei Gastfahrer von der rheinland-pfälzischen Feuerwehr Kottenheim konnten KFV-Vorsitzender Georg Flesch und der Vorsitzende des Fachausschusses Wettbewerb/Sport, Harald Jungmann, zum Fahrsicherheitstraining begrüßen. Der ADAC-Sicherheitstrainer Rüdiger Haupt baute mit seinem Helfer Peter Geistel den Übungsparcours auf und leitete das Training, in dem die Maschinisten mehrmals die Übungen "Kolonnenfahrten mit konstanter Geschwindigkeit", "Bremsmanöver auf trockener und nasser Fahrbahn", "Ausweichen bei plötzlich auftretenden Hindernissen" und "richtiges Einschätzen des Bremsweges bei einer Zielbremsung" absolvieren mussten. Nach dem Mittagessen in der Bundeswehrkantine mussten die Teilnehmer ihr Fahrvermögen im Rahmen einer simulierten Einsatzfahrt unter Beweis stellen.. Zum Abschluss wurde den Absolventen, für die erfolgreiche Teilnahme, vom Kreisfeuerwehrverband eine Urkunde überreicht. obi

Auf einen blick

Am ADAC-Fahrsicherheitstraining haben teilgenommen: Dominic Trabant (Feuerwehr Merzig), Michael Maaß, Kevin Eifler, Werner Folz, Eric Haßdenteufel (alle Feuerwehr Beckingen), Christian Müller, Werner Klauck, Andreas Kleser, Szymon Gawronski, David Olmscheid (alle Feuerwehr Wadern), Alwin Wehr, Frank Holbach, Andreas Biewer (alle Feuerwehr Perl), Nicolas Schmitt, Pascal Ehl, Marko Emmerich, Markus Fehr (alle Feuerwehr Losheim am See) und als Gastfahrer Benjamin Bell und Axel Moog (beide Feuerwehr Kottenheim). red