Schnappach erst im Finale gestoppt

Fischbach. Die SG Limbach/Kirkel ist Fußball-Saarlandmeister der AH-B-Mannschaften - das sind Spieler ab 40 Jahren. Der Ostsaar-Kreismeister sicherte sich in der Fischbachhalle in Fischbach vor 180 Zuschauern mit einem 6:0 im Finale gegen den favorisierten, aber ersatzgeschwächten Südsaar-Kreismeister SV Schnappach den Titel. Dritter wurden die Alten Herren (AH) der Spvgg. Quierschied

 Bernd Schneider-Löschner vom SV Schnappach (Mitte) schirmt im Finale den Ball gegen Michael Bähr von der SG Limbach/Kirkel (rechts) ab. Schiedsrichter Gerd Weidenfeld schaut genau hin. Foto: Ruppenthal

Bernd Schneider-Löschner vom SV Schnappach (Mitte) schirmt im Finale den Ball gegen Michael Bähr von der SG Limbach/Kirkel (rechts) ab. Schiedsrichter Gerd Weidenfeld schaut genau hin. Foto: Ruppenthal

Fischbach. Die SG Limbach/Kirkel ist Fußball-Saarlandmeister der AH-B-Mannschaften - das sind Spieler ab 40 Jahren. Der Ostsaar-Kreismeister sicherte sich in der Fischbachhalle in Fischbach vor 180 Zuschauern mit einem 6:0 im Finale gegen den favorisierten, aber ersatzgeschwächten Südsaar-Kreismeister SV Schnappach den Titel. Dritter wurden die Alten Herren (AH) der Spvgg. Quierschied. Der Vize-Meister des Südsaar-Kreises setzte sich im Spiel um Platz drei im Siebenmeterschießen mit 4:2 gegen Westsaar-Kreismeister FV Schwalbach durchsetzte. Der Titelverteidiger SV Merchweiler hatte sich nicht für das Endturnier qualifiziert."Wir sind mit der Absicht nach Fischbach gefahren, um das Ding zu gewinnen", sagt Dirk Schmidt unumwunden. Der AH-Leiter der SG Limbach/Kirkel sieht den Schlüssel zum Erfolg in der Breite und Ausgeglichenheit des Kaders: "Wir hatten als einzige Mannschaft zwei Torhüter dabei und den Spielberichtsbogen komplett aufgefüllt." Schnappachs Trainer Andreas Weyand waren bei nur acht einsatzfähigen Spielern die Hände gebunden: "Trotzdem war das für uns ein Riesenerfolg. Wir haben das Optimale herausgeholt", sagt er. Auch Quierschieds AH-Leiter Alexander Wolfanger ist zufrieden: "Im Endeffekt muss man sagen, dass sogar mehr drin war. Wir haben gegen den späteren Sieger im Halbfinale nur knapp mit 0:1 verloren und hätten Sekunden vor dem Ende fast den Ausgleich geschafft." Doch Axel Schwarz' Schuss ging an den Pfosten.

Quierschied traf im "kleinen Finale" auf Schwalbach, das im Halbfinale mit 3:4 nach Verlängerung an Schnappach gescheitert war. Quierschied und Schwalbach einigten sich darauf, Platz drei durch ein Siebenmeterschießen auszuspielen. Die Spvgg. gewann mit 4:2. Den größten Anteil daran hatte Torwart Thomas Seitner, der drei Siebenmeter hielt.

Dass es vom Saarländischen Fußball-Verband für den Saarlandmeister nur einen seiner Meinung nach "mickrigen" Wanderpokal gab, nimmt Limbachs Schmidt mit Humor: "Wir treten ja nicht an, um einen zwei Meter großen Pokal zu gewinnen, der dann in unserem Clubheim zustaubt. Aber ein kleines Bierfass wäre schon toll gewesen." Dem Ausrichter SV Göttelborn spricht er ein Lob aus. Und Schmidt ergänzt: "Es war auch erfreulich, dass es keine bösen Fouls, Meckereien oder Ähnliches gab, die Zeitstrafen oder Ähnliches nach sich zogen. Für AH-Verhältnisse war das ein unglaublich faires und harmonisches Turnier." Nur eine Rote Karte wegen Handspiels gab es. zen

Auf einen Blick

Fußball-Saarlandmeisterschaft der AH-B (Spieler ab 40 Jahren) in Fischbach in der Fischbachhalle, Gruppenspiele: FV Eppelborn - Spvgg. Quierschied 1:4, FV Schwalbach - SV Furpach 3:0, SG Gresaubach/Limbach - SV Schnappach 3:5, VfB Dillingen - SG Limbach/Kirkel 2:4, Eppelborn - Schwalbach 2:3, Quierschied - Furpach 2:2, Gresaubach/Limbach - Dillingen 9:6, Schnappach - Limbach/Kirkel 0:0, Eppelborn - Furpach 3:2, Quierschied - Schwalbach 3:3, Gresaubach/Limbach - Limbach/Kirkel 1:9, Schnappach - Dillingen 0:1. Halbfinale: Schnappach - Schwalbach 4:3 nach Verlängerung, Quierschied - Limbach/Kirkel 0:1. Spiel um Platz drei: Quierschied - Schwalbach 4:2 nach Siebenmeterschießen. Endspiel: Limbach/Kirkel - Schnappach 6:0. zen