1. Saarland

Schnäppchen-Jagd und Umtausch-Welle

Schnäppchen-Jagd und Umtausch-Welle

Saarbrücken. Schon am ersten Tag nach Weihnachten hatten viele Kunden wieder Lust, in Saarbrücken einzukaufen. Max Schoenberg, Chef der Mode-Geschäfte "Fifty 6" und Vorsitzender des Vereins für Handel und Gewerbe, sagt: "Nachdem wir die Geschäfte geöffnet hatten, ging es zunächst ruhig los. Doch schon bald kamen immer mehr Kunden

Saarbrücken. Schon am ersten Tag nach Weihnachten hatten viele Kunden wieder Lust, in Saarbrücken einzukaufen. Max Schoenberg, Chef der Mode-Geschäfte "Fifty 6" und Vorsitzender des Vereins für Handel und Gewerbe, sagt: "Nachdem wir die Geschäfte geöffnet hatten, ging es zunächst ruhig los. Doch schon bald kamen immer mehr Kunden." Viele hatten sich zwischen den Jahren freigenommen und somit Zeit für einen ausgiebigen Einkaufsbummel. "Nachdem unsere Kunden an Weihnachten ein paar besinnliche Tage verbracht haben, freuen sie sich jetzt wieder darauf, in die Geschäfte zu kommen", sagt Schoenberg. So oft, wie viele annehmen, würden Geschenke aber gar nicht umgetauscht werden: "Umgetauscht wird in der Regel nur, wenn die Größe nicht stimmt."Dabei zeigten sich die Händler nach Weihnachten kulant, sagt Schoenberg. Weil es eben passieren könne, dass Geschenke ganz und gar nicht ankommen. Allerdings gibt Schoenberg zu bedenken: "Gerne tauschen wir gegen andere Ware um, ungern gegen Gutscheine und gegen Bargeld überhaupt nicht."

Viele Gutscheine, die auf den Gabentischen lagen, werden derzeit eingelöst. Laut Schoenberg halten sich Umtausch- und Gutscheingeschäft in etwa die Waage.

"Ich habe eine CD gleich drei Mal bekommen, außerdem gab es noch Gutscheine vom Elektronik-Fachmarkt", sagt einer, der in der Stadt unterwegs ist: Marc Schmitz. Der Jugendliche will diese Geschenke gegen ein aktuelles Konsolenspiel tauschen: "Und für einen richtig guten Kopfhörer sollte das Geld auch noch reichen."

"Mein Liebster hat es gut gemeint, aber dieses Gelb steht mir überhaupt nicht", seufzt Gabriele Karl, die einen flauschigen Wollpulli auf den Umtauschtisch legt. Wenn möglich, will sie den gleichen Pulli in einer anderen Farbe wieder mitnehmen. "Weil mein Schatz ansonsten einen richtig guten Geschmack bewiesen hat", sagt sie. Neben dem Umtauschen ist Versteigern angesagt. Viele versuchen, ungeliebte Geschenke bei Online-Auktionen zu verkaufen. "Ich habe einige Geschenke im Internet zu Geld gemacht, dabei kam ein hübsches Sümmchen zusammen", berichtet Zac Müller. Geld, das der 19-Jährige in der City jetzt in schicke Klamotten investieren will.

Ein Besuch in der Saarbrücker Innenstadt lohne sich auch für diejenigen, die weder umtauschen noch Gutscheine einlösen möchten, sagt Händler Max Schoenberg: "Denn derzeit läuft die erste Reduzierungswelle." Warme Winterkleidung sei wegen der milden Witterung besonders günstig. Während diese Ware wetterbedingt zum Ladenhüter geworden ist, haben die Geschäftsleute schon wieder Neuware, die sich die Kunden jetzt anschauen können. Wer die freien Tage zwischen den Jahren zu einem Einkaufsbummel nutzen möchte, habe mit der neuen Ware und den reduzierten Preisen also zwei Gründe für einen Einkaufsbummel in Saarbrücken, sagt Schoenberg und fügt hinzu: "Außerdem gibt es in Saarbrücken ein breites Angebot."