Schmitt ist Hirte auch in Freisen und Wolfersweiler

Schmitt ist Hirte auch in Freisen und Wolfersweiler

Freisen. Nachdem das Bistum Trier am 1. September die Strukturreform in Kraft gesetzt hat, vollzog sich am Sonntag in Freisen ein weiterer Schritt zur Umsetzung. Pastor Hanno Schmitt wurde als Pfarrer in die Pfarrei St. Remigius eingeführt

Freisen. Nachdem das Bistum Trier am 1. September die Strukturreform in Kraft gesetzt hat, vollzog sich am Sonntag in Freisen ein weiterer Schritt zur Umsetzung. Pastor Hanno Schmitt wurde als Pfarrer in die Pfarrei St. Remigius eingeführt. Der Seelsorger ist, nachdem er sich dafür bereiterklärt hatte, künftig für die Seelsorgeeinheit Freisen/Oberkirchen mit den vier Pfarrorten Oberkirchen, Grügelborn, Freisen und Wolfersweiler mit den beiden Filialen Reitscheid und Walhausen zuständig.

Zusätzliches Amt

Der bisherige Pfarrer von Freisen, Otmar Mentgen, behält zwar den Titel Pfarrer bei, wirkt jedoch auf eigenen Wunsch künftig als Kooperator mit. Dechant Klaus-Peter Kohler verlas in der Festmesse die beiden Urkunden des Trierer Bischofs Stephan Ackermann und ermunterte Hanno Schmitt für sein zusätzliches Amt mit den Worten: "Bei Deinem Dienst bist du nicht allein." Der neue Pfarrer legte anschließend am Altar das Glaubensbekenntnis ab und versprach, indem er die rechte Hand auf das Evangeliar gelegt hatte, "seinen Dienst gewissenhaft zu tun und in guten und schweren Tagen bei den Menschen zu bleiben."

In seiner Predigt sagte Hanno Schmitt, dass er sich zusammen mit dem Kooperator auf den Weg machen wolle, "um die Gemeinden zu einer wirklichen Gemeinschaft zusammenzuführen." Das verlange von allen Gläubigen eine besondere Bereitschaft. Die Strukturreform habe unter den Menschen viel Unsicherheit verbreitet. Manche würden sich jetzt fragen, ob es sich überhaupt noch lohne, dabei zu sein.

Die Änderungen fielen außerdem in eine Zeit, in der viele Menschen ihren Glauben nicht mehr in ihre Lebensmitte stellen würden. "Wenn wir mit unserem Glauben ernst machen, müssen wir damit rechnen, dass wir anecken." Wie gut sei es in dieser Situation zu wissen, dass Jesus Christus das Fundament bereits gelegt habe und die Christen als lebendige Steine auf dieses Fundament bauen könnten.

Im Dienst unterstützt

Als Vertreter der pfarrlichen Gremien entbot Siegfried Welker dem neuen Pfarrer den Willkommensgruß und fügte an: "Wir versprechen Ihnen, Sie in Ihrem Dienst nach Kräften zu unterstützen." In die mit 300 Gläubigen besetzte Kirche waren die drei Geistlichen mit 20 Ministranten sowie mit Abordnungen der St. Barbara-Bruderschaft und der Kolpingfamilie eingezogen. Beim Eingangslied "Ein Haus voll Glorie schauet" erlangte die Liedzeile "O lass im Hause dein uns all geborgen sein" an diesem Morgen eine ganz besondere Bedeutung.

Während des Gottesdienstes sang der Kirchenchor. Der Freisener Musikverein brachte dem neuen Pfarrer nach dem Gottesdienst vor der Kirche ein Ständchen. Pastor Hanno Schmitt wird am Samstag, 16. September, 18.30 Uhr, in der Pfarrkirche St. Laurentius Wolfersweiler in sein Amt als Pfarrer eingeführt.

Mehr von Saarbrücker Zeitung