Schlägereien und Ruhestörungen

Schlägereien und Ruhestörungen

Sulzbach-Fischbachtal. Mehr als gut zu tun hatte die Sulzbacher Polizei in der Silvesternacht. Wobei in einigen Fällen das Thema Alkohol eine nicht unerhebliche Rolle spielte. So finden sich im Polizeibericht etliche Auseinandersetzungen wieder, die auf den allzu tiefen Blick ins Glas zurückzuführen sind

Sulzbach-Fischbachtal. Mehr als gut zu tun hatte die Sulzbacher Polizei in der Silvesternacht. Wobei in einigen Fällen das Thema Alkohol eine nicht unerhebliche Rolle spielte. So finden sich im Polizeibericht etliche Auseinandersetzungen wieder, die auf den allzu tiefen Blick ins Glas zurückzuführen sind. Mehrmals ausrücken mussten die uniformierten Beamten auch, weil sich einige schlafsuchende Menschen von zu heftigem Geballer in den frühen Morgenstunden belästigt fühlten. Eine mehr als rätselhafte Geschichte trug sich derweil in Friedrichsthal zu. Dort fand ein Passant einen im Graben liegenden Mann. Erst behauptete der 56-Jährige, er sei von einem Auto angefahren worden, später aber meinte er, man habe ihn zusammengeschlagen. Der Mann, der einen Blutalkoholwert von drei Promille aufwies, kam, weil er über heftige Schmerzen in der Magengegend klagte, ins Krankenhaus. Ebenfalls in Friedrichsthal gerieten auf einer Silvesterparty zwei Männer im Alter von 47 und 41 Jahren wegen einer Frau aneinander. Der 47-Jährige würgte seinen Kontrahenten und schlug ihm ins Gesicht. Das Opfer trug Prellungen davon. In Dudweiler wiederum musste die Polizei in die Saarbrücker Straße ausrücken. Dort fand sie einen 22-Jährigen vor, der mit der Gaspistole aus dem Fenster geschossen und dabei ein zehn Jahre altes Mädchen verletzt hatte. Das Kind erlitt leichte Augenreizungen. Auf den jungen Mann wartet nun eine Anzeige wegen gefährlicher Körperverletzung. Ebenfalls in der Saarbrücker Straße geriet in der Nacht zum Freitag ein Auto in Brand. Ursache war ein Feuerwerkskörper. Auch in die Trierer Straße in Dudweiler musste die Feuerwehr ausrücken. Dort brannte das Kunststoffgehäuse einer Straßenlaterne. Ausrücken mussten die Wehrleute überdies zu einem Feuer in der Tulpenstraße in Sulzbach. Dort war ein Kunststoff-Container in Brand geraten. Ursache unbekannt. 61 Einsätze, davon 15 Schlägereien, in der "sehr hektischen" Silvesternacht meldet die Polizei aus der Saarbrücker Innenstadt. Landesweit wurden 66 Schlägereien erfasst, 24 Menschen schließlich in Gewahrsam genommen. Außerdem behielten Polizisten zwölf Führerscheine ein. "Ein 22-Jähriger schoss mit der Gaspistole und verletzte ein zehnjähriges Mädchen." Aus dem Polizeibericht