1. Saarland

Schiedsmann Walter Grube schlichtet seit 20 Jahren Streit

Schiedsmann Walter Grube schlichtet seit 20 Jahren Streit

Saarlouis. Sie versuchen Streitigkeiten unter den Bürgern ihres Ortes zu schlichten, bevor sich die Gerichte damit befassen müssen. Schiedsmänner und -frauen werden in allen Kommunen eingesetzt, kümmern sich im Sinne des Straf- und Zivilrechts unter anderem um Delikte wie üble Nachrede, Beleidigung, Verletzung des Briefgeheimnisses oder Nachbarschaftsstreitigkeiten

Saarlouis. Sie versuchen Streitigkeiten unter den Bürgern ihres Ortes zu schlichten, bevor sich die Gerichte damit befassen müssen. Schiedsmänner und -frauen werden in allen Kommunen eingesetzt, kümmern sich im Sinne des Straf- und Zivilrechts unter anderem um Delikte wie üble Nachrede, Beleidigung, Verletzung des Briefgeheimnisses oder Nachbarschaftsstreitigkeiten.Seit 20 Jahren übernimmt Walter Grube diese Aufgabe für Altforweiler und Berus. Für sein Engagement wurde er am Freitag vom Direktor des Amtsgerichts Saarlouis, Steffen Engel, geehrt.

Bei kleineren Delikten muss zunächst der Versuch einer Schlichtung vor dem Schiedsmann unternommen werden. Erst wenn der Versuch erfolglos bleibt, kann eine Privatklage vor dem Gericht erhoben werden. Der Schiedsmann leistet eine wertvolle Arbeit, entlastet die Gerichte, wie Engel erklärte. Im Durchschnitt zwei Schlichtungssprüche muss Grube im Jahr fällen. Zwischen zehn und 15 Fälle "können zwischen Tür und Angel geklärt werden", sagte er.

Grube ist seit 15. Juni 1992 Schiedsmann für Altforweiler und Berus, vertritt außerdem Karl-Heinz Bohn in Überherrn, Bisten und Wohnstadt. Im Bund Deutscher Schiedsmänner und Schiedsfrauen ist Grube der Vorsitzende der Bezirksvereinigung für den Landkreis Saarlouis. Für 20 Jahre ehrenamtliches Engagement bekam er vom Direktor des Amtsgerichtes Saarlouis eine Urkunde ausgehändigt. hth