1. Saarland

Scheuern rüstet mächtig auf

Scheuern rüstet mächtig auf

Scheuern. Karl-Heinz Klesen, der Vorsitzende des SV Scheuern aus der Fußball-Kreisliga A Ill-Theel ist optimistisch. "Wir schaffen den Aufstieg in die Bezirksliga", sagt der ehemalige Oberligaspieler des SV Rot-Weiß Hasborn. Dabei liegt seine Elf derzeit nur auf dem zwölften Tabellenplatz in der Liga - um aufzusteigen, müssen die Kicker mindestens Siebter werden

Scheuern. Karl-Heinz Klesen, der Vorsitzende des SV Scheuern aus der Fußball-Kreisliga A Ill-Theel ist optimistisch. "Wir schaffen den Aufstieg in die Bezirksliga", sagt der ehemalige Oberligaspieler des SV Rot-Weiß Hasborn. Dabei liegt seine Elf derzeit nur auf dem zwölften Tabellenplatz in der Liga - um aufzusteigen, müssen die Kicker mindestens Siebter werden. Allerdings ist der Abstand zu den Quali-Plätzen hauchdünn. Der Siebte, der SV Thalexweiler II, hat nur zwei Pünktchen mehr auf dem Konto.Damit es mit dem Aufstieg klappt, hat sich Scheuern in der Winterpause mit zwei erfahrenen Akteuren verstärkt. Von den Sportfreunden Tholey kam Schlussmann Oliver Heckmann. Er spielte früher in Hasborn in der Oberliga und arbeitet beruflich mit Klesen zusammen. "Olli wird uns aushelfen, da wir mit Jörg Bastuck nur einen Torhüter im Kader hatten", so Klesen. Stammtorwart Dominik Adam hatte vor der Runde seine Karriere beendet. Zweiter Neuzugang in Scheuern ist Patrick Müller. Der 38-Jährige kickte jahrelang in der Verbandsliga und war bis zur Winterpause als Spielertrainer beim FV Lebach tätig. Während Heckmann beim Scheuerner 0:2 vergangenen Woche im Nachholspiel gegen den Tabellenführer SV Landsweiler schon sein Debüt im SVS-Dress gab, muss Müller noch warten. Er ist nach einer Roten Karte (Schiri-Beleidigung) in seinem letzten Spiel für Lebach noch vier Spiele lang gesperrt. Dafür gaben mit Alexander Kirschweng und Florian Klein auch zwei Jugendspieler gegen Landsweiler ihr Debüt in der ersten Mannschaft. "Es ist sehr erfreulich, dass echte Scheuerner Jungs den Sprung in die Mannschaft geschafft haben", sagt Klesen. Die beiden Jungspunde werden auch am Sonntag zum Kader gehören, wenn der SVS um 15 Uhr den Tabellenvorletzten SC Eiweiler empfängt. "Da ist ein Sieg Pflicht", sagt Klesen. Auch wenn Eiweiler mit Dominik Bauer (kam für Bastian Hahnen) einen neuen Trainer hat. Einen Trainerwechsel hat auch der SV Scheuern in dieser Saison schon hinter sich. Im Spätsommer löste Manuel Henn auf dieser Position Thomas Schäfer ab. Mit der Arbeit von Henn ist man in Scheuern zufrieden. "Er kommt bei unseren Akteuren sehr gut an", sagt Klesen. Deshalb hat der Verein den Vertrag mit Henn auch schon für ein Jahr verlängert - unabhängig davon, ob der SVS aufsteigt oder nicht.