1. Saarland

Schausteller denken an Rückzug

Schausteller denken an Rückzug

Große Enttäuschung herrscht bei den Schaustellern nach der Herbstkirmes. Viele Völklinger blieben bei dem regnerisch-kühlen Wetter zu Hause. Und zu den Kosten für die Standgebühren kamen nun auch noch dreiste Kabeldiebstähle.

Am Dienstagabend wollten viele nur noch weg. Als es am Abend des Familientages der Völklinger Herbstkirmes am Dienstagabend auch noch zu regnen begann, formulierten die meisten Schausteller das persönliche Veranstaltungsergebnis ernüchtert in einem Wort. "Katastrophal", so die Beschicker Georg Schultz und Nicole Jockers. Schultz war da schon dabei, seinen Kinder-Autoscooter abzubauen. Seine enttäuschte Reaktion: "Ich war jetzt seit Jahrzehnten auf jeder Völklinger Kirmes dabei, doch ich muss mir überlegen, ob ich nochmal hierher komme."

Heino Jockers hatte mit seinem Team bereits die Kulissenteile vom großen Autoscooter abmontieren und verstauen lassen, während seine Frau Nicole noch die letzten Chips verkaufte und die letzten Fahrten startete. Die Standgebühren - vor allem für großflächige Attraktionen wie Jockers Autoscooter mit der größten Fahrfläche in Südwestdeutschland - seien viel zu hoch, hieß es von Seiten der Schausteller. Und es gebe auch kaum noch Identifikation der Stadt oder eines Vereins mit der Kirmes als ältestem Volksfest in Völklingen.

Und dann gab es auch noch Probleme mit Einbrüchen, Diebstahl und Vandalismus. Waren Langfinger vor Monaten bei ihren Streifzügen zwischen den Karussells und Ständen noch auf Lebensmittel und Geld aus, klauten sie dieses Mal gezielt Stromkabel, die zum Beispiel vom Verteilerkasten an die Jocker'schen Autoscooter führten.

Die Völklinger Polizei hat hier noch keine Hinweise auf mögliche Täter, vermutet aber wie die Schausteller, dass es hier nicht um das Kabel ging. Sondern um das wertvolle Kupfer, das den Starkstrom leitet. Ansonsten, hieß es, sei es für die Polizei eine normale Kirmes gewesen mit wenigen Auseinandersetzungen zwischen Jugendlichen, die aber auch bei anderen Veranstaltungen in der Stadt Völklingen hätten passieren können. Wegen der Diebstähle sahen sich die Schausteller dann noch gezwungen, zur wahrscheinlich sowieso schon defizitären Herbstkirmes einen Sicherheitsdienst anzuheuern, was weitere Kosten verursachte.