Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 15:40 Uhr

Traurige Nachricht
Schauspieler und Regisseur Matthias Kniesbeck gestorben

Matthias Kniesbeck.
Matthias Kniesbeck. FOTO: Michael Reichel / dpa
Merzig/Essen. Der saarländische Schauspieler und Regisseur Matthias Kniesbeck ist tot.

Er sei am Mittwoch im Alter vom 62 Jahren nach langwieriger Krankheit an seinem Wohnort in Merzig gestorben, teilte dessen Schauspielagentur, die Künstler- und Medienagentur J.S., am Donnerstag in Essen mit. Einem großen Publikum war Kniesbeck vor allem durch seine Rollen in der Dortmunder TV-Krimiserie „Balko“, im „Tatort“ (Saarländischer Rundfunk) und in der Hunsrück-Filmsaga „Heimat“ bekannt.

Zunächst zog es den 1955 geborenen Kniesbeck als Schauspieler auf die Bühne: Bereits als 18-Jähriger war er für Dieter Dorns Inszenierung der „Vögel“ von Aristophanes vom Berliner Schillertheater engagiert. Auch in Darmstadt, Stuttgart und Essen stand er auf großen Bühnen.

Als Fernsehschauspieler gehörte Kniesbeck beim Saarbrücker „Tatort“ zur Crew von Kriminalhauptkommissar Max Palu. Bei der Trilogie „Heimat“ war der Saarländer im ersten und im dritten Teil mit dabei. Zudem machte sich Kniesbeck als Theater-Regisseur in Dutzenden Arbeiten an deutschen Schauspielbühnen einen Namen. Er war ein „Mehrfachtalent“, hieß es von seiner Agentur.

(dpa)