Schaumberg noch im Winterschlaf

Schaumberg noch im Winterschlaf

Tholey. Anfang März sollten die Bagger auf das Schaumbergplateau rollen. Dann sollte der letzte Bauabschnitt der Arbeiten auf dem Hausberg des Saarlandes beginnen. Der lang anhaltende Winter hat diese Planung durchkreuzt. Die Außenarbeiten auf der Bergspitze lassen weiter auf sich warten. Das hat Folgen: Die große Eröffnungsfeier Anfang Juni fällt aus und wird auf den August verschoben

Tholey. Anfang März sollten die Bagger auf das Schaumbergplateau rollen. Dann sollte der letzte Bauabschnitt der Arbeiten auf dem Hausberg des Saarlandes beginnen. Der lang anhaltende Winter hat diese Planung durchkreuzt. Die Außenarbeiten auf der Bergspitze lassen weiter auf sich warten. Das hat Folgen: Die große Eröffnungsfeier Anfang Juni fällt aus und wird auf den August verschoben. Das hat die Gemeindeverwaltung mitgeteilt.Die Arbeiten im Turm sind unterdessen trotz des strengen Winters weiter gelaufen. "Der Turm wird im Laufe des Aprils fertig", sagte Bürgermeister Hermann Josef Schmidt in der jüngsten Gemeinderatssitzung. Mit Ausnahme von Dachdeckerarbeiten, die neu ausgeschrieben werden mussten.

In den vergangenen Wochen haben die Handwerker im Turm Fliesen verlegt, Wände gestrichen, die Elektroleitungen angeschlossen und die Sanitäranlagen fertig gestellt. Zeitweise arbeiteten acht Firmen gleichzeitig in dem Gebäude. Gestalt nehmen auch die beiden Ausstellungen im Turm an. Die erste Ausstellung befasst sich mit der Geschichte der Region auch mit Blick auf Deutschland und Frankreich. Die zweite, vom Wirtschaftsministerium finanziert, behandelt die Themen Klimawandel und Nachhaltigkeit. Im und am Turm untergebracht sind auch die Anlagen von Mobilfunkbetreibern, die in die Modernisierung und Aufrüstung der Technik investiert haben.

Auch wenn der Turm in den nächsten Wochen fertig wird, für die Besucher ist er dann noch unerreichbar. Und das aus gutem Grund. Sobald das Wetter es ermöglicht, wird das Plateau neu gestaltet. Und dazu gehört auch, dass das Pflaster am Turm erneuert wird.

Unter anderem kommt ein Spielplatz auf die Bergspitze, ein Biergarten, eine WC-Anlage. Ein Außensteg wird gebaut, die archäologischen Ausgrabungen werden gesichert. Es wird eine mobile Bühne angeschafft. Die Zufahrt zum Plateau wird mit einem Tor gesichert. Insgesamt kostet dieser Bauabschnitt rund 933 000 Euro.

Auf dem Plateau schon in Betrieb ist seit dem Sommer die Schaumbergalm. Auch ist die Zufahrt zur Bergspitze samt Buswendeplatz und Haltestelle schon erneuert worden. Sind alle Bauprojekte auf dem Schaumberg abgeschlossen, so wurden dann insgesamt etwa acht Millionen Euro investiert.

In der Ratssitzung bedauerte Bürgermeister Schmidt, dass die Arbeiten im Außenbereich des Plateaus aufgrund der Witterung noch nicht begonnen haben: "Aber wir können nicht zaubern. Das ist einfach höhere Gewalt."

Auf einen Blick

Der Turm und das Plateau sind im Besitz der Deutsch-Französischen Begegnungsstätte Schaumberg GmbH. Gesellschafter sind mit einem Anteil von 75 Prozent die Gemeinde Tholey und mit 25 Prozent der Landkreis St. Wendel.

Der Ausbau der Bergspitze ist eigentlich gegliedert in sechs Bauprojekte. Die Turmsanierung ist mit 4,1 Millionen Euro veranschlagt. Die zehn Mobilfunkanbieter haben etwa 800 000 Euro investiert. Die beiden Ausstellungen im Turm sind eigene Projekte. Für den Ausbau der Infrastruktur, wie Zufahrt, Bushaltestelle, Buswendeschleife und Ver- und Entsorgungsleitungen wurden mehr als 900 000 Euro investiert. Die Schaumbergalm hat etwa eine Million Euro gekostet. Jetzt folgt noch die Neugestaltung des Plateaus für etwa 930 000 Euro. vf