1. Saarland

Schamanisches Wissen aus dem Nauwieser Viertel

Schamanisches Wissen aus dem Nauwieser Viertel

Ja, wirklich! Saarbrücken hat einen Schamanen: Maurizio Enrico Galati (mit bürgerlichem Namen heißt er Georg).Herr Georg alias Herr Galati alias ahawA Schalom (so will er sich ab 2010 nennen) empfängt mich in den mit Tüchern behängten Veranstaltungsräumen, die er im Nauwieser Viertel in der Nassauer Straße 6 im "Forum 3000" geschaffen hat: "Kürzlich lief hier die 182

Ja, wirklich! Saarbrücken hat einen Schamanen: Maurizio Enrico Galati (mit bürgerlichem Namen heißt er Georg).Herr Georg alias Herr Galati alias ahawA Schalom (so will er sich ab 2010 nennen) empfängt mich in den mit Tüchern behängten Veranstaltungsräumen, die er im Nauwieser Viertel in der Nassauer Straße 6 im "Forum 3000" geschaffen hat: "Kürzlich lief hier die 182. Party", erzählt der 49-Jährige stolz. 8000 Menschen nutzten schon die Miet-Location, vor allem Schüler. Diese Räume bedeuten ihm viel: "Ich weilte hier nach der Übernahme 2005 die ersten sechs Monate in Meditation, um mein Inneres zu reinigen, mein Bewusstsein neu zu überdenken, um positive Gedanken und Gefühle in mir zu manifestieren." Dazu schulte er seinen Geist und trainierte hart, unter anderem im Schwert- und Stockkampf. Das war die Zeit, in der er sein altes, schwieriges Leben in Malstatt hinter sich ließ: "Ich war immer Außenseiter, auch, weil ich wegen meines indianischen Vaters anders aussah. Ich verließ mit 13 die Schule und arbeitete auf dem Bau. Ich war lange geprägt von Wut und negativen Emotionen." Das ist Vergangenheit, sagt der Schamane. Er arbeite nach wie vor an sich, spüre aber inneren Frieden und lebe heute nun "ohne Eifersucht, Neid, Wut, Hass, Angst und andere negative Gefühle". Dadurch sei es ihm, der es vorher nicht geschafft habe, eine Beziehung zu führen, nun möglich, mehrere Partnerinnen zu haben: "Ich kann die Liebe teilen, ich habe so viel davon." Als Schamane, also Heiler, helfe er Menschen mit Lebens- und Eheproblemen oder Krankheiten: "Ich sehe mich als Tür-Öffner der Seelen". Dabei, betont er, arbeite er ohne jegliche Drogen. Und: Er ersetze nie einen Arzt. Galati, der den Verein "Tatort Kinderseele" ins Leben rief, hilft auch Kindern, beispielsweise durch "geistiges und körperliches Selbstverteidigungstraining". Er nennt das alles "Energiearbeit in höchster Form". Zu seinem neuen Leben gehört neben der Lebensberatung, der Veranstaltungsaufsicht und der kreativen Arbeit im Forum und dem Drehen von Kurzfilmen auch die Schriftstellerei. Galati schreibt Gedichtbände, Sachbücher und Ratgeber (mehr Infos gibt es auf www.erdbeereis.tv). Zwei Bücher werden bald veröffentlicht. Und der Saarbrücker Schamane verrät mir auch sein Ziel: "Ich will ein bekannter Schriftsteller und Dichter werden." Genügend positive Energie dazu dürfte er haben.Sie haben auch Tipps für Fortgeschrittene? Dann schicken Sie sie an u.paulmann@sz-sb.de.