Schafft Brotdorf den Titel-Hattrick?

Merzig. Insgesamt 22 Mannschaften, 70 Partien und über 1000 Minuten Fußball - das Programm beim Erdgas-Cup der Spielvereinigung Merzig hat es wahrlich in sich. Heute um 17

 Wiederholungstäter: Im vergangenen Jahr gewann der FC Brotdorf das Merziger Turnier zum zweiten Mal in Folge.Foto: rup

Wiederholungstäter: Im vergangenen Jahr gewann der FC Brotdorf das Merziger Turnier zum zweiten Mal in Folge.Foto: rup

Merzig. Insgesamt 22 Mannschaften, 70 Partien und über 1000 Minuten Fußball - das Programm beim Erdgas-Cup der Spielvereinigung Merzig hat es wahrlich in sich. Heute um 17.30 Uhr erfolgt mit der Partie des VfB Tünsdorf gegen den SV Mettlach der von vielen bereits sehnsüchtig erwartete Anpfiff des dreitätigen Hallenturniers: "Man merkt im Vorfeld immer, wie sehr sich die anderen Mannschaften auf das Turnier freuen", verrät Peter Schmitt, der Spielausschussvorsitzende des gastgebenden Kreisligisten. Die Zuschauer in der Merziger Thielsparkhalle dürfen sich dann vor allem auf eines freuen: packende Lokalduelle am laufenden Band. Daran hat auch der Modus des Turniers seinen Anteil. Am Freitag qualifizieren sich jeweils die ersten drei Teams aus zwei Fünfergruppen für die Zwischenrunde, am Samstag haben sechs weitere Vereine in zwei Sechserstaffeln dazu die Gelegenheit. Am Sonntag geht es dann ab 13.30 Uhr in vier Dreiergruppen weiter, aus denen jeweils die beiden Erstplatzierten in das Viertelfinale einziehen. Um das Turnier zu gewinnen und die Hälfte der 40 Wertungspunkte einzufahren, müssen die Teilnehmer also einige Gegner aus dem Weg räumen. Für die Gastgeber von der Spvgg Merzig war im Vorjahr, damals noch als SG Merzig-Besseringen, erst im Halbfinale gegen den späteren Turniersieger FC Brotdorf beim 2:6 Endstation.Merzigs Spielertrainer Mathias Tritz ist guter Dinge, dass der souveräne Spitzenreiter der Kreisliga A Untere Saar (16 Siege aus 16 Partien) in diesem Jahr erneut lange mitmischen kann: "Wie im Vorjahr haben wir auch diesmal wieder eine gute Hallenmannschaft. Das haben wir beim Turnier in Brotdorf bewiesen, wo wir im Finale gegen den SV Mettlach nur mit 0:1 verloren haben. Vielleicht können wir ja jetzt wieder eine Überraschung schaffen", hofft Tritz und fügt hinzu: "Das Viertelfinale wollen wir auf jeden Fall erreichen."

Zu den Favoriten auf den Turniersieg zählt er Saarlandligist SV Mettlach und den SV Röchling Völklingen II. Peter Schmitt bringt mit Verbandsligist SV Schwemlingen-Ballern und Titelverteidiger FC Brotdorf zwei weitere Vereine ins Spiel. Für Landesligist Brotdorf wäre es nach 2011 und 2012 bereits der dritte Sieg in Folge in der Thielsparkhalle. Im vergangenen Jahr bezwang das Team von Trainer Jörg Reimsbach Mettlach im Finale mit 2:1. "Die sehen bei uns immer besonders gut aus", sagt Schmitt über den Nachbarn vom Seffersbach. Nachdem es beim dortigen Turnier vor knapp drei Wochen zu Tumulten kam (wir berichteten), wünscht sich Merzigs Spielausschuss-Vorsitzender, dass diese beim eigenen Turnier ausbleiben. "Ich hoffe, dass alles fair zugeht. Wir werden alles dafür tun, dass sich so etwas wie in Brotdorf nicht wiederholt." bene

Auf einen Blick

Spielplan des Fußball-Hallenturniers der Spvgg Merzig vom 4. bis 6. Januar in der Merziger Thielsparkhalle (40 Wertungspunkte):

Vorrunde:

Gruppe 1 (heute ab 17.30 Uhr): VfB Tünsdorf, SV Mettlach, SG Merzig-Mondorf-Mechern, SV Merchingen, SV Eimersdorf.

Gruppe 2 (heute ab 19.04 Uhr): SG Perl-Besch, 1. FC Fitten, SF Bachem-Rimlingen II, SV Felsberg, Spvgg Merzig.

Gruppe 3 (Samstag ab 14 Uhr): SG Wahlen-Niederlosheim, FV Diefflen II, SF Bachem-Rimlingen, FC Brotdorf, SG Britten-Hausbach, SV Menningen.

Gruppe 4 (Samstag ab 18.15 Uhr): SV Röchling Völklingen II, SF Bietzen-Harlingen, FSV Hilbringen, SCV Orscholz, SV Schwemlingen-Ballern, Spvgg Merzig II.

Zwischenrunde in vier Dreiergruppen (Sonntag ab 13.30 Uhr), danach Viertel- und Halbfinale. Finale gegen 20 Uhr. bene

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort