1. Saarland

SC Ay Yildiz weicht nach Wehrden aus

SC Ay Yildiz weicht nach Wehrden aus

Völklingen. Der Fußball-Bezirksligist SC Ay Yildiz ist eine Kooperation mit dem A-Ligisten SV Wehrden eingegangen: Der Trainings- und Spielbetrieb der beiden Aktivenmannschaften wird in dieser Saison auf dem Wehrdener Kunstrasenplatz ausgetragen. Hintergrund: "Unser Verein braucht einen neuen Fußballplatz. Der alte an der Ludweiler Schule ist in einem desolaten Zustand

Völklingen. Der Fußball-Bezirksligist SC Ay Yildiz ist eine Kooperation mit dem A-Ligisten SV Wehrden eingegangen: Der Trainings- und Spielbetrieb der beiden Aktivenmannschaften wird in dieser Saison auf dem Wehrdener Kunstrasenplatz ausgetragen. Hintergrund: "Unser Verein braucht einen neuen Fußballplatz. Der alte an der Ludweiler Schule ist in einem desolaten Zustand. Da kann man niemandem mehr zumuten, zu spielen", sagt Ay Yildiz-Pressesprecher Mikail Yildiz. Mit dem Saarländischen Fußballverband sei abgeklärt, dass die Heimspiele der beiden Vereine im Wechsel stattfinden. Die betroffenen Gegner des SC Ay Yildiz müssen einem Heimrecht-Tausch allerdings zustimmen. Der SV Klarenthal hat es am ersten Spieltag bereits getan. Die Kooperation ist vorerst auf diese Saison beschränkt. Ob sie verlängert werden wird, hängt davon ab, wann der SC Ay Yildiz einen neuen Fußballplatz bekommt. Die Pläne dafür sind schon gemacht: Ay Yildiz will gemeinsam mit dem SV Röchling Völklingen einen neuen Kunstrasenplatz neben dem Völklinger Hermann-Neuberger-Stadion bauen. Dort, wo heute der Schwimmbad-Parkplatz liegt. Diese Fläche war bis in die Achtzigerjahre bereits ein Fußballplatz. Genutzt wurde er von den Schulen und vom mittlerweile nicht mehr bestehenden C-Klassenclub DJK Völklingen. Der Völklinger Stadtrat muss dem Sportplatzneubau aber noch zustimmen (am 24. August). Ebenso die Mitgliederversammlung des SC Ay Yildiz am 21. August und die des SV Röchling Völklingen am 30. August. dg