1. Saarland

SC Ay Yildiz korrigiert sein Saisonziel

SC Ay Yildiz korrigiert sein Saisonziel

Völklingen. Zufriedenheit hat immer etwas mit der Erfüllung von Erwartungen zu tun. Meistens der eigenen Erwartungen. Insofern kann eigentlich niemand beim Fußball-Bezirksligisten SC Ay Yildiz Völklingen zufrieden sein. Nachdem die Mannschaft vergangene Saison in der Kreisliga A Warndt Zweiter geworden war, hatten sich die Erwartungen nämlich naturgemäß nach oben geschraubt

Völklingen. Zufriedenheit hat immer etwas mit der Erfüllung von Erwartungen zu tun. Meistens der eigenen Erwartungen. Insofern kann eigentlich niemand beim Fußball-Bezirksligisten SC Ay Yildiz Völklingen zufrieden sein. Nachdem die Mannschaft vergangene Saison in der Kreisliga A Warndt Zweiter geworden war, hatten sich die Erwartungen nämlich naturgemäß nach oben geschraubt. Selbst als klar war, dass die neue Saison in der Bezirksliga Saarlouis stattfinden würde. "Und da können wir nicht wirklich zufrieden sein. Wir hatten uns mehr erhofft", erklärt Mikail Yildiz, Pressesprecher des SC Ay Yildiz. Magere 13 Punkte aus 20 Spielen - so lautet die eher ernüchternde Bilanz, mit der der Verein in die Winterpause gehen musste. Entsprechend müssen jetzt die Saisonziele korrigiert werden. Von dem gesicherten Mittelfeld-Platz mit Ambitionen hin zu einem schlichten "Klassenerhalt", wie Yildiz sagt: "Und das wäre, um auf Nummer Sicher zu gehen, Platz 14." Dort steht im Moment St. Nikolaus mit 18 Punkten - bei drei Spielen weniger. Doch die sportliche Talfahrt hat ihre Gründe, die vor allem in den Umstrukturierungen im Sommer liegen. "Wir hatten nach den Vorstandswahlen nur 14 Tage Zeit, um auf dem Transfermarkt tätig zu werden und einen neuen Trainer zu finden. Da war natürlich kaum etwas möglich", sagt Yildiz. Dass dabei ausgerechnet der Abgang von Top-Torjäger Lokman Sahin nach Roden noch am besten kompensiert worden ist, überrascht dennoch. Erdi Akdemir hat nämlich bereits 14 Treffer erzielt - die Hälfte aller von Ay Yildiz geschossenen Tore. "Mit ihm haben wir einen jungen, talentierten Stürmer, der diese Lücke bisher gut schließen konnte", sagt Yildiz. Dennoch machten sich die fehlenden Neuzugänge und mehrere Abgänge im Sommer bemerkbar, wie der Pressesprecher betont: "Wir konnten zwar viele Spieler halten, aber es ging da auch vor allem um Schadensbegrenzung. Vieles können wir erst jetzt nachholen." So auch die Trainersuche. Ab Januar übernimmt Necmi Göktas, der vorher bei Türkiyem Sulzbach tätig war, die Mannschaft. "Er wird neben seinem Bruder Nazmi auch einige andere Spieler mitbringen", bestätigt Yildiz. Insgesamt sollen neun neue Spieler zur Mannschaft stoßen. Im Gegenzug werden nur drei Spieler den Verein verlassen, von denen aber keiner zum Stammkader gehört haben soll. Viel Arbeit für den neuen Trainer, die Spieler zu integrieren, aber auch schlichte Notwendigkeit nach dem insgesamt wenig ertragreichen Sommer. Doch trotz der nachgeholten Transferperiode warnt Mikail Yildiz vor zu großen Erwartungen: "Das Ziel ist der Klassenerhalt, das wird schwierig genug." Dann muss aber die lange Eingewöhnungsphase in der Bezirksliga Saarlouis zu Ende sein. "Das Ziel ist der Klassenerhalt, und das wird schwierig genug."Mikail Yildiz,Pressesprecher des SC Ay Yildiz Völklingen