1. Saarland

Sanierung an der Walderfingia läuft auf Hochtouren

Sanierung an der Walderfingia läuft auf Hochtouren

Wallerfangen. Im Jahre 1972 errichtet, wurde die Walderfingia bereits 1978 um zusätzliche Funktionsräume erweitert. Nach rund vier Jahrzehnten bestand nun erheblicher Sanierungsbedarf. Deshalb meldete die Gemeinde Wallerfangen den Zweckbau für das "Konjunkturpaket Saar", um die eigenen Kosten gering zu halten

Wallerfangen. Im Jahre 1972 errichtet, wurde die Walderfingia bereits 1978 um zusätzliche Funktionsräume erweitert. Nach rund vier Jahrzehnten bestand nun erheblicher Sanierungsbedarf. Deshalb meldete die Gemeinde Wallerfangen den Zweckbau für das "Konjunkturpaket Saar", um die eigenen Kosten gering zu halten.Von der Straßenseite her fällt auf, dass die Halle etwas höher ist als früher. Das bewirkt ein neues Pultdach. Denn das vormalige Flachdach war undicht geworden, erklärte Bauamtsleiter Ingolf Caspar vor Ort. Und dieses war bereits einmal durch ein Flachdach ersetzt worden. Der Vorbau mit Garderoben und Umkleideräumen erhält ebenfalls noch ein Pultdach.

Das nun leicht geneigte Hallendach ist nicht mit Ziegeln oder Blech gedeckt, sondern besteht aus integrierten Solarzellen. Die betreibt ein Investor, der auch für die Instandhaltung zuständig ist, was der Gemeinde Kosten spart.

Ein frischer Anstrich und neue Beleuchtung im Foyer zeigen, dass sich auch im Innern einiges getan hat. Dann geht die Tür zur Halle auf, und der Blick fällt auf rohen Beton. "Mir schwante schon nichts Gutes, als die Firma anrief, die den Boden verlegen soll", sagte Caspar. Statt mit Estrich war der Parkettboden mit Holzkeilen unterbaut. Jetzt fehlen etwa sieben Zentimeter, um den neuen Boden wieder auf das gleiche Niveau zu bringen, wie bei Foyer, Thekenbereich und Fensterreihe.

Voll im Plan hingegen lief die Erneuerung der rückwärtigen hohen Fensterfront. Vormals reichte diese im unteren Drittel der Längswand als Einfachglas bis zum Boden. Inzwischen enden die Fensterelemente etwa in Hüfthöhe und sind mit Isolierglas ausgestattet.

Auch eine neue Bühne und Trennwände stehen noch auf dem eng gestaffelten Sanierungsprogramm. Dacherneuerung, neue Fenster und Hallenboden belaufen sich derzeit auf insgesamt 212 000 Euro. Zur Sanierung der "Walderfingia" erhält die Gemeinde Wallerfangen 178 961 Euro aus dem saarländischen Konjunkturpaket.