Sakralbauten in und um Metz als Ausflugsziele

Homburg/Bexbach/Kirkel · Die Katholische Erwachsenenbildung Saarpfalz (KEB) lädt am Samstag, 12. Oktober, zu der Tagesfahrt: Metz – Scy-Chazelles – Gorze unter der Leitung von Baudirektor und Architekt Hans-Günter Marschall ein.



Obwohl Metz schon öfter Ziel der Studienfahrten war, haben die Teilnehmer nur einen Bruchteil von dem gesehen, was die Stadt zu bieten hat, denn von den etwa 80 mittelalterlichen Sakralbauten der Stadt sind noch viele erhalten. So zum Beispiel die älteste Pfarrkirche im Händler- und Handwerkerviertel der Stadt, St. Maximin. Nächstes Ziel ist die Pfarrkirche Ste. Ségolène. Nach dem Mittagessen werden die Templerkapelle und die älteste Kirche diesseits der Alpen, die ehemalige Abteikirche St. Pierre-aux-Nonnains besichtigt. Die zur Wehrkirche umgebaute Kirche in Scy-Chazelles lässt den ursprünglichen Bau nur schwer erkennen. Im Chor befindet sich das Grab von Robert Schuman, einem der Väter Europas. Letztes Ziel ist die ehemalige Benediktinerabtei Gorze, die 1609 abgerissen wurde. Erhalten blieb die Laien- oder Volkskirche St. Pierre-et-St. Paul. Als frühestes Beispiel gotischer Kirchen im Metzer Raum beeinflusste der Bau die gotischen Bauten der Stadt Metz. Im Gartenparterre befinden sich eine Fontaine und eine Grotte mit Götterfiguren, im Nordtrakt ein schönes Treppenhaus, eine Kapelle und ein Saal mit Empore, Chor und Nische.

Beim gemeinsamen Mittagessen gibt es die Gelegenheit, das Gesehene zu verinnerlichen. Die Kosten betragen 82 Euro (inklusive Fahrt, Eintritte, Führungen und Mittagessen). Weitere Infos und Anmeldung bei der KEB, Tel. (0 68 94) 9 63 05 16 oder E-Mail: kebsaarpfalz@aol.com.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort